Ganz nach Polo Hofers Motto „Xangischxung“ (Gesang ist gesund) treffen sich über 30 Frauen des Fulenbacher Frauenchores Happy Singers wöchentlich zur gemeinsamen Probe. Unter der musikalischen Leitung von Conrad Heusser aus Wangen b Olten erfreuen sich die Sängerinnen an einem grossen, vielseitigen Repertoire. Am Donnerstag, 13. September, ist die Gesangsprobe zu Gunsten der 23. Generalversammlung entfallen. So ist eben „Xangischxung“ auch der Leitspruch, mit dem Präsidentin Rita Hiltbrunner die Versammlung eröffnete. Das wohltuende gemeinsame Singen und der freundschaftliche Zusammenhalt sind das, was die Happy Singers ausmacht. So ist es auch bezeichnend, dass die Präsidentin – aus Gunzgen stammend - die Frauen mit einem eigens gebackenen Rüeblitörtli als Mitbringsel verwöhnte und weitere zwei Chormitglieder die Anwesenden mit süssen Leckereien überraschten. Mit welcher Motivation die Sängerinnen in die Probe kommen, wird schwarz auf weiss belegt, konnten doch einige Mitglieder für fleissigen Probebesuch (keine bis maximal 2 Proben Absenz übers ganze Jahr) geehrt werden. Weitere Ehrungen erfuhren 4 Mitglieder für ihre 10-jährige Vereinstreue. Und - schlussendlich wurden 3 neue Kolleginnen mit herzlichem Applaus und einer Rose in den Verein aufgenommen. Für die aus dem Vorstand scheidende Alice Vilfroy wurde die Aarburgerin Ruth Richner freudig gewählt. Die Happy Singers können auf ein ereignisreiches Vereinsjahr zurückblicken, was der umfassende Jahresbericht der Präsidentin auch widerspiegelte. Die Generalversammlung wurde im Restaurant Rössli Fulenbach abgehalten und startete zunächst mit einem schmackhaften Nachtessen. Der geschäftliche Teil nahm seine Zeit in Anspruch, wurde aber von der Präsidentin souverän über die Bühne gebracht.

Der Frauenchor ist bereits fleissig am Üben für das nächste Konzert, das am 9. Dezember 2018 gemeinsam mit der Harmoniemusikgesellschaft Fulenbach die Adventszeit versüssen soll. Interessierte Sängerinnen sind jederzeit herzlich willkommen und können sich über www.happysingers.ch auf den neuesten Stand bringen.

Von Carole Monbaron