Die Theatergesellschaft Wettingen hat – im Namen des VAV – diesen Anlass organisiert und eingeladen.

73 Teilnehmer aus 22 Vereinen, Einzelmitglieder und VAV-Vorstand treffen sich bei bestem Wetter und ebensolcher Atmosphäre am Samstag 29. März 2014 im Saal der reformierten Kirchgemeinde in Wettingen.

Wie ein Puzzle fügen sich die Ideen des Vorstandes an diesem Samstag zu einem Ganzen zusammen. Alles ist perfekt vorbereitet. Allen daran beteiligten Aktiv-Mitgliedern der TgW macht es Spass und die einzelnen Einsätze dazu sind nur kurz (Schichtplan).

16:00 Uhr        Die ersten Delegierten treffen ein. 30 Minuten später sind alle " akkredidiert " und beim Apéro. Dank bestem Wetter geniessen die meisten diesen draussen unter der Sonne – bei Small Talk, Erfahrungs- und Ideenaustausch.

17:00 Uhr        Die 20. Jahresversammlung des VAV wird mit einladenden Worten unserer Präsidentin Romy Schibli eröffnet. Sie übergibt das Wort an unseren Gemeindeammann.
Dr. Markus Dieth heisst die Theaterleute willkommen und stellt die Gemeinde Wettingen vor. Geschichte, Einwohnerentwicklung, Infrastruktur und geplante Projekte sowie das Kulturschaffen der Gemeinde.

Die danach folgende Jahresversammlung geht ruhig, sachlich und zügig voran. Einzelheiten dazu sind natürlich nicht Bestandteil dieses Beitrages und können im Protokoll nachgelesen werden. Der TgW-Vorstand ist erfreut, dass unser Gemeindeammann erst nach dieser Versammlung einen nächsten Termin wahrnimmt. Somit erhält er einen "Live-Eindruck" über Tätigkeiten und Anliegen von Verband und Vereinen.

Während der Versammlung wird im kleinen Saal (abgetrennt durch Trennwand) ein Buurebuffet aufgebaut. Partyservice Schenk (Wislikofen) hat das Nachtessen ausgezeichnet vorbereitet: Kartoffeln, Sauerkraut, Bohnen sowie verschiedenes passendes Fleisch.

18:30 Uhr        Unsere Präsidentin läd zum Abendessen ein. Die Teilnehmer schätzen die Möglichkeit der Selbstbedienung. Nach einer Sitzung ist es durchaus angenehm sich etwas die Beine zu vertreten. Aus den Reaktionen der Gäste erkennen wir mit Freude, dass unsere Idee des Buffets sehr gut ankommt. Und die Qualität des Essens begeistert alle.

19:45 Uhr        Die 'Impro-Leck-TuEllen' übernehmen die Bühne für den Unterhaltungsteil. Nach einführenden Worten der Leiterin Katrin Janser zum Programm und einer kurzen "Aufwärmübung" für die Zuschauer geht's nun so richtig los! Was uns die 6 Jugentlichen (3D/3H) bieten, begleitet von einem Pianisten am Flügel und der Leiterin, ist grandios! Mit Stichworten aus dem Publikum entstehen kurze Szenen. Im Saal tobt's. Die herrlichen Stücke werden mit Standing Ovation honoriert. Den Jungen auf der Bühne ist deutlich anzusehen wie sie sich über die Reaktionen freuen. Sie verdienen es! (http://www.improlecktuell.com/)
(Hinter der Bühne ist ihre Nervosität spürbar, hatten sie doch noch nie vor soviel Theater-Erfahrenen gespielt.)

Eine Dessert-Pause gibt dem Impro-Team und den Delegierten einige Minuten "Verschnaufspause".

Im zweiten Teil der Show kommen wir in den Genuss einer "Vorpremiere". Die Gruppe zeigt uns, was sie am Chicago Impro Festival aufführen werden. Aus den Reaktionen im Saal erkennen sie, dass sie auf dem richtigen Weg sind. Was den Anwesenden in diesen 90 Minuten geboten wird ist herrlich amüsant! Mit welchem Ideenreichtum Gesprochenes auch durch Gesten untermalt wird ist unbeschreiblich – Gerüche, Meer, Tiere, Sterben (Seele entschwebt), Leid, Schmerz und Freude – das muss man gesehen haben! Lang anhaltender Applaus verabschiedet ein top motiviertes Impro-Team.

21:30 Uhr        Zeit "Auf Wiedersehen" zu sagen. Langsam verabschieden sich die Theatergruppen, Einzelmitglieder, Ehrengäste und der VAV-Vorstand.
Wir Tgw-ler bleiben zurück – mit dem wohltuenden Gefühl, einen perfekt gelungenen Anlass "über die Bühne" gebracht zu haben.

23:30 Uhr        Im Saal der reformierten Kirchgemeine erinnert nichts mehr an die vergangenen Stunden.

Wir haben uns gefreut, den Anlass durchführen zu dürfen, und ebenso auf die Echos zum Ablauf.
Vorstand und Mitglieder
Theatergesellschaft Wettingen