In seinem Jahresbericht hielt er Rückblick auf ein gelungenes, reich befrachtetes Jahr. Ein OK hatte sich der Jubiläumsveranstaltungen angenommen und ein abwechslungsreiches Programm organisiert. Unter dem Motto "back to the roots" kehrte man an die Spielorte der Anfänge, wie Achenberg oder Rheinweg beim ehemaligen Campingplatz, zurück. Ein Ausflug "mit Pfeff ond Lischt" führte ins Appenzellerland, und den Abschluss bildete am 29.10. - auf den Tag genau 20 Jahre nach der Gründung des Vereins - ein Apéro auf dem Pétanqueplatz. Höhepunkt aber war das gut besuchte Jubiläumsfest im August, das eine Kombination von Spiel, Spass, Musik und kulinarischen Leckerbissen bot.

Nebst all diesen Feierlichkeiten musste auch das Volksturnier organisiert werden, und es wurde ein weiterer Glanzpunkt des Saison. Mit gegen 80 Triplette-Teams war der Aufmarsch fast beängstigend. Trotzdem gelang es, das Turnier reibungslos und auf hohem Niveau zu bewältigen. Mit gegen 250 Teilnehmern hat es sich mittlerweile zum zweitgrössten Turnier der Deutschschweiz entwickelt.

Der Verein hofft, dass die Beliebtheit dieses Anlasses dazu führt, neue Mitglieder rekrutieren zu können. Man ist nach wie vor daran interessiert, Freunde des Pétanquesports aufzunehmen und bietet dazu die Möglichkeit einer provisorischen Mitgliedschaft an, bei der Interessenten den Verein kennen lernen können, ohne Verpflichtung, aber mit allen Vorteilen einer Vollmitgliedschaft. Das entsprechende Formular ist auf der Homepage www.pczgz.ch, unter der Rubrik "über uns/Beitrittsinteresse", zu finden oder auf dem Platz, neben dem Minigolf, erhältlich.

Auch ohne dieses formelle Gesuch sind alle, die sich von diesem faszinierenden Spiel und der damit lockeren, angenehmen Atmosphäre angesprochen fühlen, jederzeit herzlich auf dem Platz willkommen. (abr)