Olten

2. Winterwanderung der Pro Senecture an die Moosseen

megaphoneaus OltenOlten
2. Winterwanderung der Pro Senectute

2. Winterwanderung der Pro Senectute

Pro Senectute Olten

Winterwanderung Jegenstorf – Moosseen - Schönbühl

Welch angenehme Überraschung, dank allzu kurzfristigem Umdisponieren der SBB die Anreise in der 1. Klasse zu geniessen! Zum Start in Jegenstorf begrüsste Wanderleiter Hanruedi Hofer 26 Personen. Nach dem Startkaffee im gepflegten Ambiente des Gasthofs Löwen machte sich die Gruppe bei noch winterlicher Temperatur, aber im Sonnenschein auf den Weg.

Die abwechslungsreiche Wanderung über ein Hochplateau, führte vorbei an intakten Dorfkernen mit traditionellen Bauernhäusern, zu denen Stöckli und Speicher gehören. Zu früh für die Jahreszeit blühte mancherorts schon gelber Winterling; in geschützter Lage sogar eine Forsythie. Die Stockhornkette und der schneebedeckte Chasseral luden die Fotografen ein, ihre Handy-Kameras zu nutzen. Auf den Feldern spriessten schon Weizen und Raps.

In den 1770er Jahren bewirkte Johann Rudolf Tschiffeli bessere Bedingungen für die Landwirtschaft, indem das Moosseetal entsumpft und der Fluss Urtenen tiefer gelegt wurde.  In seinem Landsitz Hofwil entstand später ein landwirtschaftlicher Musterbetrieb, dann ein Lehrerseminar und heute ist es ein Gymnasium mit Internat.

Im Restaurant Seerose am grossen Moossee schmeckte das Mittagessen. Der Wanderweg führte dann entlang dem naturbelassenen Seeufer. Beim Strandbad bot eine bebilderte Dokumentation Einblick in die prähistorischen Seeufersiedlungen am Moossee. Seit ihrer Entdeckung vor 150 Jahren zählen sie zu den bekanntesten Fundstellen der schweizerischen Pfahlbauerarchäologie. 

Vorbei an der Skulptur des Spähers, der über See und Ufer wacht, ging es dann über die Autobahnbrücke zur Bahnstation Schönbühl. Beim Schlusskaffee war noch einmal Gelegenheit für Austausch über Erlebtes, bevor wir die Rückreise antraten. 

Heidi Oetiker

What do you want to do ?
New mailCopy

Meistgesehen

Artboard 1