Vom 14.-20. Mai fanden in Moskau die offiziellen Wushu-Europameisterschaften statt. In der Schweizer Nationalmannschaft mit dabei waren auch drei Junioren von der Wushu Akademie Schweiz aus Unterentfelden. Sie alle starteten in den Kategorien der ältesten Junioren, d.h. Alter 15-17 und waren überaus erfolgreich: Die drei Athleten aus der Region gewannen insgesamt fünf Medaillen.

Herausragend dabei war die erste EM-Goldmedaille eines Schweizer Juniors in einer Kerndisziplin des Wushu. Gewonnen wurde sie von Pascal Dutoit aus Hirschthal in der Kategorie Stock. Er trainiert Wushu seit bald elf Jahren und hat enorm viel in diesen Wettkampf investiert. So arbeitet er seit rund 1 ½ Jahren mit einem persönlichen Krafttrainer und hat dadurch sein Trainingspensum auf ca. 10-12 h pro Woche erhöht, was für Schweizer Verhältnisse ein Spitzenwert ist. Pascal startete zudem mit einem unglücklichen Patzer in die EM und musste danach bei seinem zweiten Start zusehen, wie er die Bronzemedaille nur um 0.01 Punkte verpasste. Erst beim dritten Start klappte es dann mit der Medaille. Er bewies damit auch Nehmerqualitäten.

Ebenfalls überragend waren Sheryl Kasper aus Kölliken, welche im Changquan, mit dem Schwert sowie dem Speer insgesamt drei Mal Silber gewann und Benjamin Müller, Oftringen, welcher im Changquan Silber holte. Benjamin verpasste zudem in zwei starken Kategorien Bronze jeweils nur ganz knapp. Sheryl und Benjamin gehören zusammen mit Pascal zu den hoffnungsvollsten Talenten im Schweizer Wushu. Erstere trainieren Wushu seit acht bzw. neun Jahren.

Wushu ist eine chinesische Kampfkunst, die aus dem Taolu (Formen) und dem Sanda (Vollkontakt) besteht. Die drei Junioren haben am Formenwettkampf teilgenommen. Wushu kämpft seit den olympischen Spielen 2008 in Peking um eine Aufnahme ins olympische Programm. Im August 2016 wird entschieden, ob Wushu zu den Demonstrationssportarten in Tokyo 2020 gehören wird.

Die Wushu Akademie Schweiz hat mit diesen Medaillen zum wiederholten Male bewiesen, dass sie mit ihrem erfahrenen Trainerstab in der Lage ist, Kinder über alle Stufen hinweg zum Erfolg zu führen, neu nun auch bis zu höchsten europäischen Weihen.

Wir gratulieren den Medaillengewinnern von Herzen und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg.

Wushu Akademie Schweiz

www.wak.ch