Mit einem Helferfest bedankte sich das Freienwiler Badenfahrt-OK für die grosse Unterstützung aus dem Dorf und der Region.

«Liebe Angestellte der Bergbahn Freienwil, herzlich willkommen zu unserem diesjährigen Betriebsfest!», begrüsste Stephan Erne die Gäste in der vollbesetzten Mehrzweckhalle. Rund 160 Helferinnen und Helfer, die bei Planung, Aufbau und Betrieb der Bergbahn Freienwil (BBF) geholfen hatten, waren der Einladung zum Helferfest gefolgt. Gut 12 000 Arbeitsstunden haben sie für das zehntägige Fest geleistet. Es sei eine kurze, aber ausserordentlich erfolgreiche Saison gewesen, sagte Erne: «Deshalb schenken wir uns den Rest des Jahres und gehen direkt zum Festen über!» Für das Catering (Fisch, Fleisch und Gemüse vom Grill, Salat- und Dessertbuffet) war die Metzgerei Baumann, Döttingen, zuständig. Die Freienwiler Band Spool spielte rockige Töne.

1900 Tapas-Teller, 4200 Liter Bier

Zwei Monate nach dem Highlight schwelgten alle Beteiligten noch einmal in Erinnerungen, und ihre Augen strahlten, als OK-Präsident Erne die Highlights des Projekts Revue passieren liess: Von den Emotionen bei der Bewerbung über die (Fron-)Bauarbeiten auf dem Büelhof bis hin zu jenem Gast, der im Restaurant zur La-Ola-Welle animierte. 1900 Tapas-Teller gingen in der Bergbeiz über den Tresen, 3500 Hotdogs wurden im Take-away verkauft, 4200 Liter Bier getrunken und 90 Flaschen Turicum-Gin («DER Renner an der Bar!») konsumiert. Am Ende schaute ein Gewinn heraus. Das OK konnte der Gemeinde den Organisationsvorschuss zurückzahlen, und auch den Vereinen wird eine schöne Summe ausgeschüttet – «ohne eure Unterstützung wäre das alles ja nicht möglich gewesen», so Stephan Erne. Einen weiteren Teil wird das OK an gemeinnützige Organisationen spenden, und der Rest wird als Reserve zurückgelegt, denn: «Vielleicht gibt es in ein paar Jahren ja wieder einige Verrückte, die die Idee haben, eine Freienwiler Beiz an der Badenfahrt anzumelden.»