Mit einem Durchschnittspreis von 9545.- Franken und einem Gesamtumsatz von 315.000.- Franken erreichte die 16. Suisse Elite-Fohlenauktion ein sehr gutes Ergebnis. Der gewagte Schritt, die Auktion, die15 Jahre in Frauenfeld beheimatet war, in wirtschaftlich schweren Zeiten in die Vianco Arena ins aargauische Brunegg zu verlegen, erwies als gute Entscheidung. Die Stimmung in der ausverkauften Vianco Arena war hervorragend. Züchter, Besucher und Aussteller zollten der Veranstaltung grosses Lob. Auch Uwe Heckmann zeigte sich begeistert über die Atmosphäre und die Infrastruktur.
Festlich geschmückt, mit einem, gegenüber Frauenfeld deutlich erweiterten Raumangebot präsentierte sich die festlich geschmückte Auktionshalle in Brunegg den Besuchern. Dort, wo normalerweise Rinder und Kühe versteigert werden, präsentierten sich an der 16. Suisse Elite-Fohlenauktion Spitzenfohlen aus Schweizer Zucht mit ihren Müttern dem Publikum. Schon die sehr gut besuchte erste Präsentation der Fohlen am Nachmittag offenbarte, dass der neue Auktionsstandort angenommen wurde. Die von Jan Tönjes exzellent moderierte Show begeistere das Publikum und stimmte es optimal auf den Höhepunkt, die Versteigerung der Auktionskolletion 2009 ein.
Schnell zeigte sich, dass die Qualität der Fohlen einmal mehr Garant dafür war, dass die Mehrheit der 33 aufgeführten Fohlen auch in diesem Jahr zu für die Züchter attraktiven Preisen die Hand wechseln sollte. 16 Nachwuchshoffnungen fanden für Gebote zwischen 9000.- und 20.000.- Franken Käufer, mit einem Gebot von 25.000.- Franken die Preisspitze der Auktion war das von Susanne Campigotto aus Wittenbach ausgestellte Hengstfohlen Cael. Locker in der Bewegung und mit viel Typ präsentierte sich der Contendro I-Sohn aus der blutgeprägten Prämienzuchtstute Cantana von Big Cavallieri xx - Calando II und liess die Gebote der springsportorientierten Käufer in Höhe schnellen.
Eine Empfehlung für den Dressursport ist das hoch elegante bewegungsstarke Stutfohlen Show Dance de Luxe, eine Fidermark - Sandro Song - Lord Liberty-Tochter aus der Zucht von Ursula Schlechten aus Sutz. Mit einem Gebot, die mit einem gebot von 19.000.- Franken das zweitteuerste Auktionsfohlen war. Für 16.000.- Franken wurde der mit Katalognummer 20 präsentierte Breakdance von Gurbrü (Züchter Peter und Eliane Kilchhofer aus Gurbrü) zugeschlagen. Der grossrahmige Heartbreaker-Dubeaux Deloupe - Wandango-Nachkomme ist eine Empfehlung für den Springsport. Ebenfalls 16.000.- Franken investierten die Käufer von Showman KWG aus dem Hause Kunz/ Grosswangen. Der lackschwarze Schönling von Swarowski - Dressage Royal - Davignon vereint in seinem Pedigree das Blut der Dressur-Spitzenvererber Sandro Hit und Rubinstein. Die von Monika Kappeler aus Hüttwilen präsentierte Sayonara von Sancisco - Royal Olymp - Leonardo I erzielte ein gebot von 15.500 Franken.
Der neue Auktionsstandort Brunegg hat seine Feuertaufe erfolgreich bestanden. Mit dem Wechsel von der Ostschweiz in den Aargau haben, wie der Vorstand des VSS erhoffte, neue Besucher und Käuferschichten zur Auktion gefunden. Das gegenüber Frauenfeld deutlich erhöhte Ticketkontingent war ausverkauft, die Stimmung in der Halle hätte besser nicht sein können und die Fohlen haben auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ihre Käufer gefunden. Deutliche Zeichen dafür, dass die Traditionsauktion der VSS mit der Vianco Arena in Brunegg einen Standort gefunden hat, der der ihr beste Perspektiven für eine erfolgreiche Zukunft bietet. (bhe)