Unterentfelden

16. Chömi-Radtour vom 20. bis 23. August 2011

megaphoneaus UnterentfeldenUnterentfelden

Tour ins Fribourgerland

Es war heiss, sehr heiss während den 4 Tagen, an denen 2 Rennradfahrerinnen und 13 Rennradfahrer, darunter 2 Rentner, die diesjährige Chömi-Tour ins Fribourgerland, vorbereitet und organisiert von Wendi Hasler, unter die Räder nahmen. Bereits die erste Etappe am Samstag war eine Herausforderung. Sie führte von Unterentfelden bei brütender Hitze nach Murten. Nach vielen ruppigen Aufstiegen durch das Luzerner Hinterland forderte die Fritzen-fluh (929 m) von den Teilnehmern alles ab. Anschliessend ging es etwas gemütlicher weiter durch das „Gott helf-Land" , via Worb, Belp, Köniz, Laupen zum Zielort Hotel Murten in Mur-ten. Nach dem Zimmerbezug und einem kühlen Blonden und dem Nachtessen wurde das schöne Städtchen Murten besucht und erkundet.

Für den Sonntag war eine Tour durch das Freiburgerland geplant. Das Ziel war der Guggis-berg (1296 m). Dank der Höhe war es dort etwas kühler als im Unterland. Nach den ver-schiedenen Aufstiegen wurden die 2 Gruppen durch rasante und lange Abfahrten belohnt. Die schöne Landschaft und die schmucken Dörfer waren eine Augenweide. Nach über 100 km Velofahrt und einigen Pausen war Erholung in den verschiedenen Restaurants in den Lauben von Murten angesagt.

Der Montag war wieder gemütlicher, weil sie keine grösseren Hindernisse aufwies. Ziel war, den Murten- und Neuenburgersee zu umrunden. Nach der Durchquerung des Seelandes, vorbei an Ins und Neuchâtel war es ein Vergnügen, dem See entlang zu fahren. Nach einem kleinen Abstecher in die Rebberge und vorbei am Schloss Grandson wurde Yverdon-Les-Bains erreicht. Weiter ging es über Estavayer-le-Lac, Payerne, Avenches nach Murten. Eine willkommene Abkühlung brachte anschliessend ein Bad im Murtensee.

Bereits hiess es Abschied nehmen von Murten. Etwas wehmütig starteten die 2 Gruppen am Dienstag Richtung Heimat. Nach einem kurzen Aufstieg nach Salvenach ging es durch das flache, fruchtbare Seeland, mit leichtem Rückenwind via Aarberg, Lyss, Koppigen zum Mit-tagshalt in Langenthal. Der letzte Teil dieser Tour wurde in vollen Zügen genossen. So er-reichten sie am Dienstagnachmittag den Ausgangspunkt in Unterentfelden.

Jeder Teilnehmer hatte nun etwa 500 km mehr auf dem Kilometerzähler. Dass diese Tour unfall- und pannenfrei verlief, ist der guten Organisation von Wendi und Jacky und auch der guten Disziplin der Teilnehmer/Innen zu verdanken. Die gute Kameradschaft half ebenso dazu bei, dass diese Tour noch lange in bester Erinnerung bleibt. Vielen Dank den Organisa-toren und den Teilnehmern. Die nächste Radtour ist bereits in Planung. Sie findet vom 18. bis 21. August 2012 statt und führt in die Ostschweiz. Neue Teilnehmer/Innen sind herzlich willkommen. Auskunft erteilen weelhasler@bluewin.ch oder walter.bertschi@gmx.ch. MB

Meistgesehen

Artboard 1