Unterentfelden

15. Chömitour der Velofahrer aus Entfelden und Umgebung

megaphoneaus UnterentfeldenUnterentfelden
..

Fahrt ins Zürcher Oberland

Am Samstag, 21. August verliessen 20 Rennradfahrer und 3 Fahrerinnen in 3 Gruppen Unterentfelden in Richtung Zürcher Oberland zur 4-tägigen Chömi-Tour. Ziel war das Hotel-Restaurant Laufenbach in Rüti ZH. Sonja transportierte mit ihrem Auto das Gepäck. Diese Samstagetappe führte durch das Freiamt, das Knonaueramt nach Horgen am Zürichsee. Bevor jedoch die Fähre nach Meilen bestiegen werden konnte, musste die sehr starke Steigung über die Buchenegg (10%!) bezwungen werden. Aber alle meisterten diese Herausforderung. Die Viertelstunde Ruhezeit auf dem Schiff tat jedem gut. Die letzten 25 km bis zum Ziel zeigte den Gruppen, wie hügelig und schön das Zürcher Oberland ist. Im Hotel angekommen genoss man nach dem Zimmerbezug den Swimmingpool und ein kühles Blondes vor dem Nachtessen.
Der Sonntag war ein sehr heisser Tag. Es wartete eine 130-km-Etappe. Nach dem Frühstücksbuffet war das erste Hindernis der Rickenpass (792 m). Dann ging es durch die sehr schöne Ostschweiz, immer bergauf und bergab, über Lichtensteig, Bischofszell, Wil, Turbenthal und Hinwil wieder zurück nach Rüti.
Für den Montag war eine Wetteränderung und eine 115-km-Etappe angesagt. In der Königsetappe wurde der Hulfteggpass (953 m) bezwungen, was einige Schweisstropfen kostete. Aber die gut trainierten VelofahrerInnen meisterten diese Herausforderung ohne Probleme. Belohnt wurden die Gruppen mit einer rasanten Abfahrt Richtung Will SG. Schon bald zeigten sich Regenwolken, sodass 2 der 3 Gruppen beschlossen, nicht um den Greifensee, sondern direkt zum Hotel zurück zu fahren. Die Angst war aber grösser als die Gefahr, denn es blieb bei einigen Tropfen Regen.
Für die Rückfahrt am Dienstag war noch schlechteres Wetter vorausgesagt. So schlecht, dass es einige vorzogen, mit der Bahn nach Hause zu fahren. Diese Etappe enthielt keine grossen Hindernisse. Ueber Uster, Illnau, Kemptthal über den Winterberg (17% Steigung, zu Fuss!) trafen sich die Gruppen zum gemeinsamen Mittagessen in Schleinikon. Genau in dieser Zeit ging ein gewaltiges Gewitter über diese Region. Nach dem Mittagessen, das Gewitter wurde durch böige (Gegen-)winde abgelöst, ging es mit einigen Regengüssen zurück an den Ausgangspunkt in Unterentfelden.
Glücklich und zufrieden wurde im Restaurant die über 400 km lange Fahrt noch ausgiebig diskutiert. Durch die vorzügliche Organisation durch Wendi Hasler und Walter Bertschi, die tadellose Disziplin der FahrerInnen konnte die Tour unfallfrei abgeschlossen werden. Mit Dank und Applaus erhielten die Organisatoren Wendi und Jacky je einen schönen Früchtekorb. Nach der Fahrt ist vor der Fahrt: die nächstjährige Tour geht am zweitletzten August-Wochenende in die Region Murten. Weitere motivierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind willkommen. Auskunft über „weelhasler@bluewin.ch" oder „walter.bertschi@gmx.ch" oder jeden Teilnehmer dieser Tour. MB

Meistgesehen

Artboard 1