GV Samariterverein Seengen

Zur 107. Generalversammlung begrüsste die Präsidentin Bettina Bruder alle anwesende Mitglieder, Ehrenmitglieder sowie die Delegation der Feuerwehr im Restaurant Eichberg in Seengen.

Ihr Jahresbericht ruft das spannende, vergangene Vereinsjahr nochmals in Erinnerung.

Die Fachübung im April war eine gute Vorbereitung für Notfälle in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr sowie auch der Umgang mit Sauerstoff.

An der Regionalübung in Seon wurde das Ersthelferwissen bei Sportunfällen aufgefrischt, denn viele Einsätze im 2017 waren anlässlich von Wettkampfveranstaltungen, die kompetentes Wissen erforderten.

Ein weiteres Highlight war der dreiteilige Ausbildungsblock der Grundlagen im Sanitätsdienst unter anderem mit dem Profi Urs Marty, der als Rettungssanitäter viele Tipps und Ratschläge für die korrekte Lagerung eines Verletzten vermittelte.

Im 2017 leistet der SV Seengen mehr als 150 Einsatzstunden an Veranstaltungen, was nur durch das Engagement jedes Einzelnen aktiven Mitglieds möglich war.

Der Vereinsausflug an den Walensee, der Familientag in der Waldhütte Seengen und der Sommerplausch rundeten den geselligen Teil des Vereinsjahres 2017 ab.

Anlässlich der 107. GV gibt Bettina Bruder ihr Amt als Präsidentin ab, was sie seit 2013 ausübte.

Bettina Stähli fasst in einer Laudatio die wichtigen Momente zusammen und berichtet von vielen Anekdoten und amüsanten Erlebnissen während dieser Zeit.

Während 21 Jahren Vereinsarbeit hat  sich Bettina Bruder während 19 Jahren im Vorstand für den SV Seengen engagiert. Sie war unter anderem Vizepräsidentin, aktiv in Organisationskomitees für diverse Veranstaltungen in der Gemeinde und Netzwerkerin für den aktiven Verein. Für Ihre Verdienste erhielt Bettina Bruder die Ehrenmitgliedschaft  mit einem grossen Applaus.

Als aktives Mitglied wird sie sicher in vielen Übungen dabei sein.

Als neue Präsidentin wurde Maja Sandmeier bestätigt, die sich ebenfalls seit vielen Jahren für den Samariterverein engagiert.  Sie kennt den Verein bestens durch ihre Tätigkeit als Kursleiterin und Moulagenchefin.

Alle Mitglieder wünschen Ihr viel Freude in ihrem neuen Amt.

An der GV wurde auch Dr. med. Roland Fischer begrüsst, der als neuer Vereinsarzt bei medizinischen Fragen dem Verein unterstützend zur Seite stehen wird. Er übernimmt das Amt von seinem Vater Dr. med. Albrecht Fischer, der seit kurzem seine wohlverdiente Pension geniesst. Er war 33 Jahre Vereinsarzt in Seengen . Für seine Verdienste wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft überreicht.

Als neue Kursleiterin im Team wurde Regula Käser aufgenommen, die die Ausbildung des Verbandes erfolgreich abschliessen konnte.

Sie wird mit zusammen mit allen Kursleiterinnen 2018 die diversen Angebote für die Bevölkerung ermöglichen, wie zum Beispiel die Nothilfekurse, Notfälle bei Kleinkindern und Kurse in Reanimation als wichtige Bausteine für die Ersthilfe.

Die Präsidentin bedankt sich ganz besonders bei den Leiterinnen  für den grossen Einsatz im Jahr 2017.

Der Verein durfte sich im 2017 über Mitgliederzuwachs freuen und heisst 2 neue Samariterinnen in ihrem Kreis herzlich willkommen.

Bettina Bruder verdankt zum Schluss alle Mitglieder für die aktiven Beiträge , den grossen Einsatz und die Kameradschaft aller Mitglieder , die letztendlich ein gutes Vereinsleben ermöglichen.