Spreitenbach

100. Monatswanderung innerhalb von 10 Jahren

megaphoneaus SpreitenbachSpreitenbach

55 Personen trafen sich frühmorgens am 20. Februar 2019 beim Bahnhof Killwangen um die 100. Monatswanderung in Angriff zu nehmen. Per S-Bahn fuhr man mit Umsteigen in Winterthur nach St. Gallen. Dort hiess es umsteigen auf die Appenzeller-bahn, welche die Wanderinnen und Wanderer zum Ausgangspunkt der Wanderung, nach Gais brachte. Bei schönstem Sonnenschein, wurde nun zur Rundtour auf dem Winterwanderweg Richtung Stoss gestartet. Nach rund zwei Stunden marschieren, in einer abwechslungsreichen Landschaft, traf man wieder in Gais ein und setzte sich im Hotel zur Krone zum Mittagessen nieder. Nach Suppe und Braten mit Beilagen, hielt Ruedi Kalt vom Leiterteam, einen kurzen Rückblick auf die Entstehung der allerersten Monatswanderung. Zusammen mit Werner Stegmann platzierte er einen Aufruf in der Limmatwelle und lud zu einer Wanderung am 21. Juli 2009 ein. Es nahmen 48 Personen daran teil und die Tour führte von der Station Mellingen-Heitersberg nach Spreitenbach. Bei heissem Sommerwetter marschierten die Teilnehmer, die Meisten damals noch ungeübt, über den Heitersberg und trafen sich, erschöpft von der anstrengenden Tour, im Gasthof Sternen zu einem Schlusshock. Überwältigt vom grossen Interesse beschlossen darauf die Initianten, die monatlichen Wanderungen weiterzuführen und bildeten zusammen mit Erwin Gretener das Leiterteam, welches die jeweiligen Touren organisierte. Zum Schluss seiner Ausführungen betonte Ruedi Kalt, dass als Besonderheit, von den 100 Wanderungen nie nur eine davon zweimal statt-gefunden hätte. Nach einem, aus der Wanderkasse bezahltem Dessert, wurde zur Nachmittagswanderung gestartet. Durch die grosse Ebene, teilweise noch im Schnee, marschierte man via Sammelplatz nach Appenzell. Dort angekommen, bot sich auf dem Weg Richtung Bahnhof die Gelegenheit, neben dem Bestaunen der prächtigen Häuser, noch Backwaren oder andere feine Sachen einzukaufen. Nach kurzer Wartezeit auf dem Bahnsteig, stieg man in die Appenzellerbahn ein, welche die Wanderschar nach Gossau brachte. Und dort ging es weiter mit dem Schnellzug nach Zürich und mit der S-Bahn zurück nach Spreitenbach.

                                              Wandergruppe Spreitenbach

Meistgesehen

Artboard 1