Am Freitag, 24. Februar, durfte die Prä-sidentin des Samaritervereins Boswil & Umgebung, Rita Luzio, 35 Mitglieder zur 100. Generalversammlung begrüssen. Nach einem feinen Essen aus der „Sternenküche“, welches im Jubiläumsjahr etwas spezieller ausfiel, fing die GV mal etwas anders aus: Die ganze Schar sang miteinander das Samariterlied, welches früher sehr oft zum Besten gegeben worden war. Danach las die Präsidentin einen Reisebericht aus dem Jahre 1940 vor, bei dem es so einige Stellen zum Schmunzeln gab.

Die Rückschau auf das vergangene Jahr zeigte, dass der Verein im Vergleich zu anderen Jahren eher wenige Postendienststunden zu bewältigen hatte. Doch beim Blutspenden, welches wieder zwei Mal durchgeführt wurde, war fast der gesamte Verein im Einsatz. Bei diesem beliebten Anlass kommt jeweils auch der Kontakt zu den Spendern nicht zu kurz!

Im Mai ging der Verein auf Reisen: Die Stadt Colmar wurde per „Zügli“ besichtigt. Nach einem feinen Mittagessen waren wir auf einem Weingut zur Degustation eingeladen, was rege genutzt wurde. Nur gut, waren wir per Car vor Ort…!

Die zehn Vereinsübungen, welche die Sama-riter-Lehrerinnen Ruth Keusch, Luzia Schibli und Ruth Küng originell und interessant orga-nisierten, waren wie immer sehr gut besucht. Auch die diversen Kurse sowie der Ferienpass waren schnell ausgebucht.

Das neue Jahresprogramm fand Anklang, denn es verspricht einige Höhepunkte im Jubiläumsjahr. Bereits am 3. März (ab 17.00 Uhr) organisiert der Verein ein Spaghetti-Essen im Foyer des Schulhauses Boswil. Nebst Spaghetti mit fünferlei Saucen sowie Salat erwarten die Besucher auch diverse Attraktionen. Der Rettungsdienst Neeser wird mit zwei Einsatzfahrzeugen vor Ort sein und Rede und Antwort stehen. Die kleineren und grösseren Kinder können sich in der Moulagen-Ecke fast richtige Wunden zuziehen. Für Unterhaltung sorgt  die  Jugend-Akkordeon-Gruppe aus Fahrwangen.

Im Juni heisst es dann für den ganzen Verein Postenstehen: An zwei Wochenenden findet das vom STV Boswil organisierte Kreisturnfest statt. Es werden mehrere Tausend Turner erwartet, was bedeutet, dass dauernd 8 Sama-riter auf drei Posten im Einsatz sein werden. Einen weiteren Höhepunkt im Jubiläumsjahr stellt der Vortrag von Dr. Markus Studer am 26. Oktober in der alten Kirche Boswil dar. Der vom TV her bekannte Arzt hat seinen Job als Chirurg an den Nagel gehängt und ist heute als Lastwagenchauffeur auf den Strassen Europas unterwegs. Seine Beweggründe sowie die gemachten Erfahrungen werden die Zuhörer bestimmt in ihren Bann ziehen.

Bei den Wahlen musste leider von der bisherigen Aktuarin Sandra Bartucca Abschied genommen werden. Für sie wurde dann mit grossem Applaus Manu Köchli gewählt, die ihr Können bereits bei den Vorbereitungen fürs Jubiläumsjahr unter Beweis gestellt hat. Auch durfte die Präsidentin zwei neue Mitglieder willkommen heissen: Dr. Martin Jirovec hat sich erfreulicherweise bereiterklärt, als Nachfolger von Karin Haltinner, die leider nicht mehr in Boswil praktiziert, das Amt als Vereinsarzt zu übernehmen. Ebenfalls wurde Andrea Etterli in die Samariterfamilie aufgenommen.

Als Geschenk für das Jubiläum durfte jedes Mitglied einen Schirm in Empfang nehmen.  Annerös Käppeli und Marlis Müller gaben noch ein Gedicht zum Besten und schenkten jedem eine Rose. Der Abend wurde mit Kaffee, Dessert und interessanten Gesprächen abgerundet und endete für die Einen früher, und für die Andern halt etwas später…