Buchs (AG)

10 Jahre Wohngemeinschaft Shalom in Buchs

megaphoneLeserbeitrag aus Buchs (AG)Buchs (AG)
..

Am Freitag, 22. August 2009, feierte die WG Shalom ihr 10-jähriges Bestehen mit einem Fest, zu dem Nachbarn, Behördenvertreter und Fachleute eingeladen waren.

Nebst verschiedenen Kurzansprachen hielt Frau Dr. Davatz, Psychiaterin aus Baden, ein Referat zum Thema „Soziale Integrati-on", welches auf reges Interesse stiess. Im gemütlichen zweiten Teil wurde für das leibliche Wohl gesorgt, und nebst verschiedenen Attraktivitäten gab es Zeit für Begegnungen untereinander und die Besichtigung der Wohngemeinschaft.

Als die WG Shalom 1999 eröffnet wurde, richtete sich das Angebot an Menschen mit Suchtproble-men. Man versuchte, eine Zwischenstation in Form eines betreuten Wohnens zwischen der klassischen Drogen-Therapiestation und der Rückkehr ins so genannte normale Leben anzubieten.

Aufgrund der veränderten Drogenpolitik des Bundes ging die Nachfrage nach diesen abstinenz-orientierten Plätzen kontinuierlich zurück. Mit einer Konzeptanpassung wurde das Angebot der WG Shalom auf Menschen in einer Krisensituation oder mit psychischen Schwierigkeiten ausgerichtet. 2004, also rechtzeitig zum 5-Jahr-Jubiläum, nahm der Kanton Aargau die WG Shalom in die kantonale Bedarfsplanung für Betreute Wohnangebote auf.

Das Konzept der WG Shalom besteht aus den drei Säulen externe Arbeit, Therapie und sozialpädagogische Begleitung. Es stehen zwölf betreute Wohnplätze in vier Wohnungen zur Verfügung sowie drei dazu gemietete Wohnungen. Vier sozialpädagogische Fachpersonen begleiten die Bewohner/innen auf dem Weg der sozialen und beruflichen Integration.

Am Jubiläumsfest nahmen auch ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner teil. Bei vielen von ihnen konnte mit Freude eine positive Entwicklung festgestellt werden, was die Mitarbeitenden in ihrer nicht immer einfachen Arbeit neu motivierte. (ien)

Bildlegende: Der Geschäftsführer der Stiftung Wendepunkt bei der Jubiläumsrede.

Meistgesehen

Artboard 1