0,7 Mio. Schweizerfranken für den Würenlinger Bürger ?

Die Würenlinger Bevölkerung zahlt zuviel Steuern

0,7 Mio. Schweizerfranken für den Würenlinger Bürger ?

Einmal mehr beweist die Gemeinde Würenlingen ihre Finanzstärke. Die publizierten Steuereinnahmen für das Jahr 2008 sind ausgezeichnet, liegen 7.60 % über dem Voranschlag. Von Krise keine Spur. Wie so oft in der Vergangenheit zeigt sich, dass die Budgetierung konservativ gemacht wurde. Dass dabei dann zusätzlich noch mit der Unsicherheit der Wirtschaft und der daraus resultierenden Aktiensteuern argumentiert wird kann nicht nachvollzogen werden. Vor allem dann nicht, wenn man sich an die letzten, jeweils guten Jahre zurück erinnert, in welcher die phantastischen Aktiensteuern stets in den Hintergrund geredet wurden. Mit dem Hinweis, man dürfe diese in der Euphorie nicht zu stark überbewerten. Nun, von Euphorie darf keine Rede sein, zumal bereits seit mehreren Jahren die Steuererträge deutlich über den budgetierten Zahlen liegen. Somit ist es nicht angebracht, in Zeiten von weniger guten Aussichten plötzlich diese stets "untergewichtete" Ertragsposition der Aktiensteuern wieder in den Vordergrund stellen zu wollen.

Die Fakten sprechen eine klare Sprache: dem Würenlinger Bürger fehlen 0.7 Mio. Schweizer Franken im Geldbeutel. Auf 2'538 Stimmberechtigte und somit Steuerzahler (Stand Gemeindeversammlung 27.11.2008) macht dies immerhin 275.80 CHF pro Person aus. Betrachtet man nur den Steuerbezug der Gemeinde ohne Aktiensteuern, so ergibt sich bereits ein Überschuss von 344'302.- CHF, also 4.69 % über Budget.

Ein klares Zeichen, dass in der gesamten Optik die von der SVP Würenlingen vorgeschlagene Steuersenkung von 5 % machbar gewesen wäre. Auch in Zeiten der aktuell schwierigen Konjunkturlage, denn die wird ja mit der stets sehr konservativen Budgetierung berücksichtigt. Die Argumente von den Gegnern der Steuersenkung zeigen wieder einmal, dass sie nicht zutreffen! Die SVP hat sich die Mühe genommen, vor der Gemeindeversammlung mit einem Flyer der Bevölkerung aufzuzeigen, wie die Entwicklung der Steuereinnahmen aussehen könnten. Die Bestätigung haben wir:Leider bezahlen wir, auch mit Unterstützung von CVP und FDP, weiterhin 5 % mehr Steuern.

SVP Würenlingen

Meistgesehen

Artboard 1