Es war am Samstag, 27. August. Seit langem fiel wieder einmal Regen. Der Natur höchst willkommen. Diejenigen welche draussen schaffen wollten, sahen es etwas anders. Zu letzteren gehörten etwa 10 unentwegte Melliker, welche westlich vom Dorf, oberhalb der Rheines zwei wunderschöne Ruhebänklein platzierten. In schweisstreibender Arbeit wurde Gestrüpp gerodet, das Gelände geebnet, eine Treppe errichtet. Förster Felix Stauber fällte ein paar Bäume, so dass der gewünschte Blick auf den Rhein möglich wurde. Bestellt und bezahlt hatte die Bänklein die Stiftung PRO MELLIKON, aufgrund von Wünschen aus der Bevölkerung. Hergestellt wurden die beiden Bijous von unserem Forstamt.
Zurück zum Regenwetter. Die Stimmung unter den freiwilligen Helfern, welche in Mellikon erfreulicherweise immer noch zahlreich zu finden sind, war gut. Das feine Mittagessen vom unteren Berghof schmeckte allen vorzüglich, zumal es in der kleinen Festhütte von Hansruedi Anderfuhren im Trockenen genossen werden konnte. In den frühen Nachmittagsstunden konnten sich die wackeren Arbeiter nach Hause begeben.
Nun stehen sie also, unsere beiden Schmuckstücke für Wandervögel. Sie laden ein zum Verweilen, Ruhen, Träumen. Vielen Leuten aus nah und fern werden sie Freude bereiten. Möge diese viele Jahre ungetrübt bleiben. (fel)