megaphoneaus BözenBözen

Die Sonntagschulen der reformierten Kirchgemeinde Bözen führten dieses Jahr das Krippenspiel unter dem Schwerpunktthema: "Kein Platz!" auf.

 (sw) Es war eine spezielle Stimmung, als die 29 Sonntagschüler mit ihren Leiterinnen mit dem Lied: „Friede uf Ärde“ in die vollbesetzte, weihnächtlich geschmückte Kirche einzogen.
Zwischen den Szenen, angefangen von der chaotischen Volkszählung, befohlen von Kaiser Augustus, bis zur Krippenszene im Stall von Bethlehem, wurden jeweils die passenden Lieder gesungen. Besonders ergreifend wurde das Lied: "kei Platz, kei Platz" vorgetragen, nachdem Maria und Josef vom Wirt schroff abgewiesen wurden.

Es war eine Freude, mit welcher Begeisterung die Kinder jeweils die Lieder vortrugen.

Nach dem Spiel bedankte sich Pfarrer Peter Lüscher bei den Kindern für ihren herzerfrischenden Einsatz. Mit ihren verschiedenen Rollen brachten sie das Publikum oft zum Schmunzeln.

Er betonte, das diesjährige Spiel mit den passenden Liedern berühre die Herzen besonders, wegen der aktuellen Flüchtlingsproblematik. Das Elend in Syrien beschäftige seit längerem ganz Europa. Es sei zu hoffen, dass allen die darunter leiden, besonders die Schwächsten, bald geholfen werden kann. "Friede uf Ärde", wie beim Krippenspiel gesungen, wäre wirklich das grösste Geschenk. Die Kollekte wurde deshalb für die Flüchtlingshilfe in Syrien allen herzlich anempfohlen.

Bevor sich die Kinder mit ihren Eltern und Gästen zum gemütlichen Beisammensein ins Kirchgemeindehaus begaben, wurde zum Ausklang nochmals das Lied: "Friede uf Ärde" angestimmt.

Text: Sabine Wülser, reformierte Kirchgemeinde Bözen

Meistgesehen

Artboard 1