Einmal mehr lud die Spitex Standort Bözen zum Theaternachmittag in die Unterkirche Zeihen ein. Ein treues Publikum folgte der Einladung und füllte den Saal zum Lustspiel von Liz Freemann „E ganz normali Huusfrau“ der Seniorentheatergruppe Herbstrose.

Irene Balmer ist Hausfrau, ihre Kinder sind längst erwachsen und ausgeflogen. Sie ist jetzt auf der Suche nach einer neuen Erfüllung und entdeckt das Schreiben von Krimis. Sie heckt Ideen aus für die Inhalte ihrer Krimis, dafür müssen ihre Bekannten mit vermeintlichen Mordanschlägen mit dem veränderten Kaffee hinhalten. Sie ist hin-und hergerissen zwischen der Familie und Freundinnen, die alle etwas von ihr wollen und ihrer Leidenschaft dem Schreiben. Ihr Mann Paul teilt die Freude am Schreiben seiner Frau gar nicht. Die beiden Freundinnen Karin und Claudia sind jedoch vom Talent von Irene überzeugt. Agnes eine verhasste hochnässige Schulkollegin von Irene, führt ein Verlag und ist die Chefin von Paul. Karin und Claudia setzen alles daran und schaffen es, dass ein Manuskript von Irene unter die Auswahl von Entwürfen beim Verlag von Agnes landet. Amüsante Momente kamen mit dem Mann von Agnes, dem Hausmann Simon, dem Bruder von Irene Peter, sowie der Tante Edith ins Spiel. Es kam wie es kommen musste, der Krimi „Hausfrau auf Mörderjagd“ wurde ausgezeichnet, und die Autorin, die sich getarnt in Begleitung ihrer Freundin zum Feste begab als Irene Balmer erkoren. Die Freude und Ueberraschung war gross als die „Ganz normali Huusfrau“ als Siegerin hervorging. Hansueli Soltermann von der Spitex dankte im Namen der Besucher den Schauspielern für die glanzvolle Leistung.

Im Anschluss servierten die Spitex-Mitarbeiterinnen Kaffee und Nusspipfel.