Lenzburg

AGVS-GV auf Schloss Lenzburg: Autobranche steht im Veränderungsprozess

megaphoneaus LenzburgLenzburg
Regierungsrat Urs Hofmann, AGVS-Präsident Martin Sollberger und Nationalrat Thierry Burkart. (v.l.n.r.) Foto CRC

Schloss Lenzburg

Regierungsrat Urs Hofmann, AGVS-Präsident Martin Sollberger und Nationalrat Thierry Burkart. (v.l.n.r.) Foto CRC

CRC: Die 91. GV des Auto Gewerbe Verbandes Schweiz (AGVS), Sektion Aargau, fand am Donnerstag, 3. Mai 2019, auf Schloss Lenzburg statt. Über 125 Personen nahmen daran teil.

Präsident, Martin Sollberger, zeigte in seinem Jahresbericht auf, welche Auswirkungen die technischen Veränderungen hin zur Elektromobilität haben: „Wir Garagisten müssen uns bei der Kundenberatung, beim Verkauf, in der Werkstatt, und bei der Aus- und Weiterbildung neu orientieren. Es ist für jeden einzelnen von uns wichtig, sich mit aktuellem Know-how fit für die Zukunft zu machen.“ Der Präsident blickte auch auf einzelne Aktivitäten des letzten Jahres zurück: „Die AGVS-Testcenter prüften über 40‘000 Fahrzeuge und halfen mit, das Strassenverkehrsamt zu entlasten. Einen Teil des Ertrags haben wir für den Ausbau der Infrastruktur unseres AGVS-ÜK-Zentrums (Ausbildungszentrum für „Überbetriebliche Kurse“) in Lenzburg verwendet. Die drei AGVS Auto Ausstellungen wurden erneut von vielen Mitgliedern als Plattform genutzt, um sich der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.“

Bildungsobmann André Hoffmann informierte über die Berufsbildung: „An insgesamt 8775 Kurstagen haben wir unsere Nachwuchskräfte im ÜK-Zentrum ausgebildet. Die Zahl der Lernenden ist konstant hoch. Sie beträgt aktuell 659.“ Thomas Kaiser, Sekretär, präsentierte die Rechnung 2017 und das Budget 2018, welche beide von der Versammlung einstimmig genehmigt wurden.

Grussbotschaft von Regierungsrat Urs Hofmann

Regierungsrat Urs Hofmann wies in seiner Grussbotschaft auf den ökonomischen Faktor des Autos hin: „Als Vorsteher des Departementes Volkswirtschaft und Inneres verfolge ich den Erfolg der Autobranche mit grossem Interesse. Doch nicht nur die Finanzen sind wichtig: Auch die technischen Innovationen, die seit Jahren dazu beitragen, die Sicherheit auf den Strassen zu verbessern. Dadurch ist die Zahl der Verkehrstoten in den letzten Jahren erfreulicherweise massiv zurückgegangen. Ich schätze zudem die angenehme Zusammenarbeit des Kantonalen Strassenverkehrsamtes mit den AGVS Testcentren in Zofingen und Kleindöttingen.“

Den Abschluss des Abends machten der Apéro im Schlossgarten sowie ein feines Diner im Rittersaal, bei dem sich die Garagisten und Gäste über die spannenden Entwicklungen der Branche unterhielten.

Kasten „Ehrungen“

Folgende Betriebe wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft mit einer
Urkunde geehrt:

40 Jahre:

AMAG Automobil- und Motoren AG Schinznach Bad

Atlantic Garage H. Heuberger, Gebenstorf

DAF Trucks (Schweiz) AG, Mägenwil

Garage Rütter, Mühlau

50 Jahre:
Garage Gloor AG, Gontenschwil

75 Jahre:
Frey Louis, Muri

Meistgesehen

Artboard 1