Der Auftakt zum Namenstag des Josefs-Vereins Jonen begann mit einem Gottesdienst zum Andenken an unsere verstorbenen Mitglieder. Mit der anschliessenden 128. Generalversammlung im Restaurant Kreuz feierten wir unseren Namenstag.

Der Präsident Sepp Koch begrüsste 9 Mitglieder zur 128. Generalversammlung im Restaurant Kreuz. Leider mussten sich einige Mitglieder kurzfristig entschuldigen. An der Versammlung beteiligten sich zwei Damen mit Namen Josy, 6 Josefen und 1 Passivmitglied. Den anwesenden Namensträgern gratulierte der Vorsitzende zum heutigen Namenstag.

Im vergangenen Berichtsjahr ereigneten sich keine gravierenden Vorkommnisse im Verein. Die geschäftlichen Belange konnten gewohnt speditiv erledigt werden. Der Mitgliederbestand des Josefsvereins verminderte sich durch einen Todesfall um eine Person. Aktuell besteht der Verein aus: 3 Josy’s, 17 Josefen und sieben Passivmitgliedern zusammen.

Aus dem Traktandum “Vor 50 Jahren war‘s...“ wurde ersichtlich, dass an der Generalversammlung 1964 das Nachtessen Fr. 3.80 pro Person kostete. 34 Personen waren damals anwesend. Der Jahresbeitrag von 5 Franken wurde unter Namensaufruf nach dem Essen eingezogen.

Unter dem Traktandum Verschiedenes informierte der Vorsitzende:

-       dass Josef Odermatt seit 50 Jahren im Verein ist

Speziell erwähnte der Präsident die erhaltene Tasche von der St. Josef-Stiftung in Bremgarten. Alle im Telefonbuch eingetragenen Freiämter mit Namen Josef kamen in den Genuss dieses Präsents. Eine noble Geste gegenüber allen Josefen an unserem Namenstag. Im Namen des Josefs-Vereins Jonen ein ganz herzliches Dankeschön!