Schinznach-Bad

Naturwerkstatt «Büntenkinder»

megaphoneGemeindebeitrag aus Schinznach-BadSchinznach-Bad

In der zweiten Woche der Frühlingsferien war für die die Büntenkinder vom Montag bis am Donnerstag, jeweils nachmittags, die Naturwerkstatt offen. Bis zu 5 Kinder waren jeweils anwesend und liessen sich zu kleinen Gärtnern ausbilden.

Woher kommt das Gemüse?

Dass das Gemüse nicht im Volg wächst wissen diese Kinder nur zu gut. Unter fachkundiger Anleitung von Ursula Schirmer wurden Gurken, Kürbis und Zuchetti ausgesät, welche die Kinder in Kübeln mit nach Hause nehmen konnten. So haben sie die Möglichkeit das Gemüse beim Wachsen zu beobachten.

Auch das Pflanzen von Zwiebeln und Kartoffeln wurde nicht vergessen. Aber nicht nur normale Kartoffeln wurden geplanzt. Auch die blauen St. Galler Kartoffeln wurden sorgsam in die Erde gesetzt. Ein blau-gelber Kartoffelgratin sieht auf dem Teller sicherlich lustig aus!

Wir sind auch Hoteliers

Beim Gärtnern ist auch das Wissen um die Bodelebewesen sehr wichtig. Die Funktion von Würmern und anderen Nutztieren wurde besprochen und untersucht.

Für die Marienkäfer wurde eigens ein Hotel installiert, für die Eidechsen sogar eine Burg gebaut. Den Tieren scheints zu gefallen, kurzum wurde die Burg von den ersten Bewohnern ausgekundschaftet.

Ende Mai ist die nächste Naturwerkstatt geplant. Wir sind gespannt, was dann alles schon gewachsen ist.

Meistgesehen

Artboard 1