Basler Gesangsverein

Neuer Dirigent beim Basler Gesangsverein: Facundo Agudin übernimmt ad interim

Der Basler Gesangverein wählte am 7. Januar 2020 den 48-jährigen Musiker Facundo Agudin zum interimistischen Dirigenten für die nächsten drei Konzerte bis April 2021.

Facundo Agudin hat bereits mit der Probearbeit beim BGV begonnen; er tritt somit die Nachfolge des langjährigen künstlerischen Leiters, Adrian Stern, per sofort an, wie der Basler Gesangsverein am Montag mitteilte.

Der Basler Gesangverein wird im Verlauf des Jahres 2020 einen neuen künstlerischen Leiter für den BGV ab Mai 2021 suchen. Die Wahl erfolgt voraussichtlich im November 2020.

Der gebürtige Argentinier Facundo Agudin blickt auf eine vielfältige, langjährige musikalische Laufbahn zurück. Er lebt seit seinem Postgraduate Studium an der Schola Cantorum Basiliensis 1996 in der Schweiz. Er hat selbst als Chorsänger in Chören wie den Basler Madrigalisten und dem Neuen Schweizer Kammerchor mitgesungen. Als Dirigent debütierte Facundo Agudin mit Faust im 2014 am Mariinsky Theater; es folgten weitere internationale Auftritte bspw. am Enescu Festival im 2017 oder im 2019 beim Maggio Musicale Fiorentino.

Als Gründer und Leiter des Orchesters Musique des Lumières dirigiert er nicht nur in der Nordwestscheiz und der Romandie, sondern tritt als Opern- und Orchesterdirigent mit einem breiten Repertoire auch im Ausland auf. Er arbeitet dabei mit namhaften Künstlern wie Ramon Vargas, Sara Mingardo, Giuliano Carmignola oder Kent Nagano zusammen.

Das erste Konzert, welches der Basler Gesangverein unter der Leitung von Facundo Audin zur Aufführung bringen wird, findet am Karfreitag, 10. April 2020 um 17 Uhr in der Martinskirche in Basel statt. Nebst der C-Dur Messe von Beethoven wird das Schicksalslied von Brahms aufgeführt. Der Chor wird begleitet vom Sinfonieorchester Basel sowie von vier Solisten/innen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1