Birsfelden
VIPs und Gäste aus Südbaden beehren den Birsfelder Fasnachtsumzug

Wenn es in Birsfelden einen Anlass gibt, an dem «tout Blätzbums» auf den Beinen ist, dann ist es der Umzug am Samstag vor dem Basler Morgestraich.

Georges Küng
Drucken
Die Nameloose thematisierten die Gemeindeverwaltung.
7 Bilder
D'Rasselbandi war auch dabei.
Auch die Dörfli-Goofe nahmen am Umzug teil.
Die Waggis aus Whylen-Grenzach sind Stammgäste an der Blätzbumser Fasnacht.
Almi (links) und Salvi (rechts) sind beiden Ehrengästen an der Birsfelder Fasnacht. In der Mitte der OK-Präsident Peter Nesselhauf.
Birsfelder Fasnacht
S'3erli, eines der vielen Schysdreggzügli mit Anspielung auf das 3er-Tram.

Die Nameloose thematisierten die Gemeindeverwaltung.

Georges Küng

Die Stadt vor der Stadt hat die Strassenfasnacht vor 16 Jahren wieder entdeckt – und seitdem hat sich der Cortège, der durch die Hauptstrasse führt, zu einem Spektakel entwickelt. Das war er auch am Samstag, als Tausende jene Strasse, die an den Werktagen von einer Blechlawine verstopft ist, umsäumten, um die 45 Formationen zu sehen: Wagencliquen, Guggen, Einzelmasken und Schyssdräggzügli. Eine Besonderheit der Blätzbumser Fasnacht ist es, Einheiten von ennet des Rheines, genauer aus Grenzach-Wyhlen und Lörrach, einzuladen. Vorgängig war das Birsfelder OK an der Fasnacht in Wyhlen zu Gast. Ebenfalls an vorderster Front mit dabei waren, als Comité-Ehrengäste, Almi (Patrick Allmandinger) und Salvi (Renato Salvi), die früher regelmässig in einem Birsfelder Hotel auftraten.

Aktuelle Nachrichten