Station Lampenberg
Streit um Asylheim in Ramlinsburg: Eigentümerin wirft Betreiberin vor, Unterhaltsarbeiten unterlassen zu haben

Zwischen der Betreiberin und der Liegenschaftsbesitzerin des Asylheims Station Lampenberg in Ramlinsburg gibt es Zoff. Die Räumlichkeiten seien in einem «desolaten» Zustand.

Drucken
Teilen
Das Asylheim Station Lampenberg in Ramlinsburg wird geschlossen.

Das Asylheim Station Lampenberg in Ramlinsburg wird geschlossen.

Kenneth Nars

Wegen rückläufiger Flüchtlingszahlen wird das Asylheim Station Lampenberg in Ramlinsburg geschlossen. Die Betreiberin ABS Betreuungsservice AG habe den Mietvertrag auf Ende März gekündigt, schrieb die «Volksstimme» in ihrer gestrigen Ausgabe. Nun ist ein Zwist zwischen der ABS und der Liegenschaftsbesitzerin, der Anton Zurfluh AG, ausgebrochen.

Laut dieser seien die Räumlichkeiten in einem «desolaten» Zustand. Die ABS habe sich vertraglich dazu verpflichtet, für den Liegenschaftsunterhalt aufzukommen, was offenbar nicht geschehen ist. Zudem seien seit zwei Monaten keine Mietzinse mehr bezahlt worden. Die Anton Zurfluh AG hat ein Schlichtungsverfahren eingeleitet und will das Betreuungsunternehmen mit Sitz in Pratteln betreiben.

Die Geschäftsleitung der Liegenschaftsbesitzerin beschuldigt die ABS, die Hauswartungs- und die Betreuungspflicht während der vergangenen vier Jahre vernachlässigt zu haben. Über Jahre seien keine Servicearbeiten ausgeführt worden, was zu erheblichen Schäden geführt und jetzt hohe Kosten zur Folge habe.

Derzeit sind noch 16 Personen im früheren Gasthaus Station Lampenberg platziert. Diese Angabe machte Marc Suter, Leiter Gemeindemandate von ABS, gegenüber der «Volksstimme». Das Platzangebot ist auf total 80 Leute ausgelegt. Das Haus ist die letzten knapp vier Jahre als Asylunterkunft für mehrere Gemeinden genutzt worden. Von 2009 bis 2014 diente die Station Lampenberg dem Kanton Baselland als Durchgangsheim, betreut von der ABS.

Noch ungewiss ist, was nach dem Auszug der Asylbewerber mit der Liegenschaft geschieht. «Zunächst müssen wir massive Arbeiten zur Instandstellung ausführen», so die Anton Zurfluh AG. (saw)

Aktuelle Nachrichten