Tourismus
Sie präsentieren die Geheimtipps der Baselbieter Gastroszene

Baselland Tourismus hat seine siebte Karte lanciert: Die «Restaurantkarte Baselland» beinhaltet nicht nur bekannte Gasthäuser.

Simon Tschopp
Merken
Drucken
Teilen
Sie freuen über die neue «Restaurantkarte Baselland» (von links): Tobias Eggimann, Geschäftsführer von Baselland Tourismus, Fabienne Ballmer, Vizepräsidentin von Gastro Baselland, und Enrique Marlés, Präsident von Gastro Baselland.

Sie freuen über die neue «Restaurantkarte Baselland» (von links): Tobias Eggimann, Geschäftsführer von Baselland Tourismus, Fabienne Ballmer, Vizepräsidentin von Gastro Baselland, und Enrique Marlés, Präsident von Gastro Baselland.

Simon Tschopp

68 Baselbieter Restaurants der verschiedensten Art sind in der neusten Karte von Baselland Tourismus aufgeführt. Die Organisation spannte für dieses Projekt mit Gastro Baselland zusammen.

«Genuss ist ein strategischer Geschäftsbereich», betonte Tobias Eggimann, der Geschäftsführer von Baselland Tourismus, an der Präsentation der Restaurantkarte im Bad Schauenburg. Das Baselbiet sei eine Genusslandschaft und die Gastronomie bedeutend für den Tourismus.

Und das sind einige der Geheimtipps:

Die Gaststätten auf der Broschüre sind in einzelne Kategorien eingeteilt wie Gourmet, bürgerlich, urchig oder international. Und verteilt übers ganze Kantonsgebiet. Die Auflage liegt bei 30‘000 Exemplaren, die nicht nur in Gaststätten aufgelegt werden, sondern auch bei Gemeindeverwaltungen und Sponsoren erhältlich sind.

Mit dem neusten Blatt hat Baselland Tourismus bereits seine siebte Karte realisiert, von denen in den vergangenen drei Jahren rund 300‘000 Stück abgesetzt worden sind. Laut Eggimann ist die Ausflugskarte die erfolgreichste: Die bisherige Auflage beträgt über 100‘000.