Skilifts
Schnee sei Dank: Heute geht die Ski-Saison im Baselbiet endlich los

Zumindest in Wegenstetten ist der Skilift heute offen. Die anderen Anbieter hoffen, spätestens am Wochenende nachzuziehen.

Drucken
Teilen
In Langenbruck sollen die Skilifte am Wochenende öffnen.

In Langenbruck sollen die Skilifte am Wochenende öffnen.

zvg

Der Schnee gibt den Skiliftbetreibern der Region Hoffnung, endlich in die Saison starten zu können. In Zeglingen war immerhin letzten Sonntag der Kinderlift schon geöffnet.

Auch in Liestal ist alles weiss.
7 Bilder
Handschuhe, Kappe und Schal nicht vergessen – dann lässt sich diese fantastische Landschaft auch geniessen.
Das Velo wird gerne mal stehen gelassen.
Die abgehängte Weihnachtsbeleuchtung im Stedtli.
Bald kann man die einzelnen Autos nicht mehr voneinander unterscheiden.

Auch in Liestal ist alles weiss.

Julia Gohl

«Es reichte gerade, dass die Kinder etwas rumrutschen konnten», sagt Präsident Urs Schaub. Er geht davon aus, dass die Saison dieses Wochenende richtig beginnen kann, wenn der für Donnerstag vorhergesagte Regen nicht zu heftig ausfällt.

15 von 38 Skilifts sind Stand Dienstag auf dem Feldberg im Schwarzwald geöffnet. Als erster Schweizer Skilift der Region nimmt heute Nachmittag Föhrlimatt in Wegenstetten den Betrieb auf.

Die Obstbäume im Baselbiet versanken im Januar im kalten Weiss. Foto: Franz Schweizer
52 Bilder
Blick auf das winterliche Münster
Das gibt kalte Füsse.
Man glaubt die Stille zu hören
Schnee in Basel
Schneeschaufeln wie auf dem Land.
Selbst in der Stadt hat es genug Schnee, um einen Schneemann zu bauen.
Der Rhein sieht in diesem Ambiente noch kälter aus, als er wahrscheinlich ist.
Das ausgestorbene Kleinbasler Rheinufer.
Die Schüler mussten sich beim Ausflug gut einpacken
Zum Glück sind die Drämmli beheizt.
hoffentlich müssen wegen der glatten Strassen nicht zu viele ins Unispital.
Der Sechser fährt über die verschneite Mittlere Brücke
Unterwegs geht momentan alles ein wenig langsamer
Die Polizei muss auch bei diesem Wetter raus - wer daran mehr Spass hat, Herrchen oder Hund, bleibt uns verborgen
Idylle in Bubendorf
Die Landschaft präsentiert sich als perfektes Filmset – die Coen-Brüder würds freuen
Ein kleines Narnja
Auch die Pferde sind gut eingepackt
Mit dem Schnee kommen die Probleme: Auf den Schienen kam es wegen des Schnees zu Verspätungen.
Auch Tram- und Buslinien in Basel waren verspätet.
Der Grund: Schneefall
Rutschgefahr auf den Perrons am Bahnhof Basel SBB.
Die Schneeräumer haben viel zu tun.
Es wird fleissig Salz gestreut...
...damit die Pendler zu Fuss ohne Zwischenfälle von A nach B kommen.
Mütze, Handschuhe und dicke Jacken: Pendler warten eingepackt auf dem Centralbahnplatz.
Tempo drosseln: Auf den matschigen Strassen lohnt es sich, vorsichtig zu sein.
Spuren im Schnee.
Ob mit Velo, im Auto oder zu Fuss: Vorsicht ist angebracht!
Ton in Ton präsentiert sich Basel am Dienstagmorgen.
Nur einzelne Farbflecken sind im eintönigen Weiss zu finden.
Der Himmel ist grau, die Sonne mag nicht durchdrücken.
Der Schnee wird mit Salz zum schmelzen gebracht ...
... oder gleich mit dem Schneepflug aus dem Weg geräumt.
Viele haben das Auto stehen gelassen und sind bei diesem Wetter zu Fuss oder mit dem öV unterwegs.
Herrchen und Hundchen müssen aber bei jedem Wetter raus.
Aufs Velo hingegen schwingen sich nur die Mutigen.
Alle anderen gönnen ihren Zweirädern eine Pause.
Und warten auf velo-freundlichere Strassenverhältnisse.
Auf dem Weg in den Einsatz: Schneepflüge sind in der ganzen Stadt unterwegs.
Das Tram ist ein Farbtupfer im verschneiten Basel.
Auf den Strassen verwandelt sich die weisse Pracht schnell in dreckigen Matsch.
Schneeräumen ist auch im Elisabethenpark angesagt.
Parkierte Velos sind im Nu eingeschneit.
Auf den Brückengeländern wird der Schnee höher und höher.
Ja nicht ablenken lassen. Auf den Trottoirs herrscht Rutschgefahr.
Der Barfi im Schnee. Die warme Stube verlässt nur, wer keine andere Wahl hat.
Diese Sitzplätze will bei diesem Wetter niemand: Der Burger King in der Steinen.
Auch in Liestal ist alles weiss.
Die abgehängte Weihnachtsbeleuchtung im Stedtli.

Die Obstbäume im Baselbiet versanken im Januar im kalten Weiss. Foto: Franz Schweizer

Picasa;Franz Schweizer;

Heute noch nicht öffnen wollen die Betreiber der Skilifts in Langenbruck. «Aber wahrscheinlich klappts am Wochenende», so Betreiber Peter Hammer. «Zurzeit hängt alles davon ab, wie warm es am Donnerstag wird.»

In Beinwil war man sich am Dienstag bei Anfrage der bz noch nicht sicher, ob der Skilifte Hohe Winde heute geöffnet sein wird. Heute geben Homepage und Telefon darüber Auskunft.
Mit Ach und Krach schon für letztes Wochenende präpariert – und förmlich überlaufen – wurde die Schlittelpiste auf den Wasserfallen. Gut 4000 Schlitten seien laut den Betreibern über die Piste gerasselt. Deshalb musste sie am Montag vorübergehend geschlossen werden, ist seit Dienstag aber wieder offen.

Betriebszeiten der Skilifts der Region

Langenbruck

Bei guten Verhältnissen täglich offen, sonst Mi/Sa/ So. Betriebsinfos: www.deinkick.ch oder 062 390 16 66.

Zeglingen

Sa/So offen. Betriebsinfos: www.skiriege.ch

Wegenstetten

Mi-Nachmittag/Sa/So offen. Betriebsinfos: www.stvwegenstetten.ch

Nunningen

Sa/So offen. Betriebsinfos: www.skilift.nunningen.ch oder auf Facebook oder 079 742 0333

Beinwil

Mi/Sa/So offen. Betriebsinfos: www.hohe-winde.ch oder 061 791 90 10

Feldberg

Täglich offen. Betriebsinfos: www.liftverbund-feldberg.de

Wasserfallen (Schlittelbahn)

Täglich offen. Betriebsinfos: www.region-wasserfallen.ch

Aktuelle Nachrichten