Flughafen
Mehr Lärm in Allschwil wegen Flugticketabgabe?

Allschwil ist eine der am stärksten vom Fluglärm des Euro-Airports betroffenen Gemeinden – dementsprechend erstaunlich wirkt die gestrige Medienmitteilung des Allschwiler Gemeinderats.

Kelly Spielmann
Merken
Drucken
Teilen
Allschwil befürchtet durch die Flugticketabgabe noch mehr Fluglärm. (Symbolbild)

Allschwil befürchtet durch die Flugticketabgabe noch mehr Fluglärm. (Symbolbild)

Keystone

In dieser übt er Kritik an der Umsetzung der geplanten Flugticketabgabe, die zu weniger Flugverkehr führen soll und welcher der Nationalrat im Juni zugestimmt hat. Denn diese würde zu noch mehr Fluglärm führen, heisst es in der Mitteilung.

Auch stört sich der Gemeinderat daran, dass die Abgaben in Frankreich nur 1.50 bis 18 Euro kosten – diejenige in der Schweiz hingegen 30 bis 120 Franken. «Dadurch drohen im Schweizer Sektor ansässige Airlines in den französischen abzuwandern», so Gemeinderat Philippe Hofmann. «Und damit schrumpft auch die Möglichkeit der Schweiz zur Einflussnahme am Euro-Airport, was es zu verhindern gilt.»

Die Suche nach der richtigen Lösung

Würde man jedoch die Gebühren denjenigen in Frankreich anpassen, befürchtet der Gemeinderat eine Verlagerung der Fluggesellschaften von Zürich und Genf nach Basel. Auch dies bedeute mehr Fluglärm für die Gemeinden im Süden des Flughafens – «allen voran in den Gemeinden Allschwil, Schönenbuch und Binningen», heisst es in der Medienmitteilung. Doch welche Lösung wäre dann die richtige?

«Das gilt es nun herauszufinden», meint Philippe Hofmann. Der Gemeinderat stehe mit dem Flughafen und der Kantonsregierung im Gespräch. Ausserdem habe man Bundesrätin Simonetta Sommaruga einen Brief geschrieben, in dem sie aufgefordert wird, die nötigen Gespräche mit Frankreich zu führen.

Man sei keinesfalls gegen eine Abgabe. «Wir brauchen aber eine Lösung, die einerseits sicherstellt, dass die Spiesse an allen Schweizer Flughäfen gleich lang sind», sagt Hofmann. «Andererseits darf der Schweizer Sektor im Vergleich zu Frankreich nicht an Bedeutung verlieren. Es kann nicht sein, dass eine Lenkungsabgabe kontraproduktiv wirkt.»