Anwil
Mann gerät ins Sumpfgebiet - Feuerwehr befreit ihn aus Notlage

Ein Mann steckte am Samstagmorgen in Anwil im Sumpfgebiet fest und konnte sich nicht aus eigener Kraft befreien. Die Feuerwehr barg den 59-Jährigen, der unverletzt blieb.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr im Einsatz
3 Bilder
Anwil: Mann steckt im Sumpfgebiet fest

Die Feuerwehr im Einsatz

Kapo BL

Die Meldung, wonach im Gebiet Talweiher in Anwil eine Person in ein Sumpfgebiet geraten sei und Hilfe benötige, ging bei der Einsatzzentrale der Polizei Basel-Landschaft kurz vor 10.30 Uhr ein.

Die umgehend ausgerückte Feuerwehr Farnsburg traf vor Ort auf einen 59-jährigen Mann, der sich nicht selbstständig aus seiner Notlage befreien konnte.

Zur Rettung des Mannes wurden laut Mitteilung der Polizei zusätzlich die Stützpunktfeuerwehr Sissach sowie vorsorglich die Sanität Liestal aufgeboten. Es gelang den Rettungskräften, den Mann zu bergen. Verletzt wurde bei der aufwändigen Rettungsaktion niemand.

Weshalb sich der Mann in diesem Gebiet aufhielt ist noch unklar und Gegenstand von weiteren Abklärungen. Ein medizinisches Problem steht laut Polizei im Vordergrund.

Der Mann wurde zur weiteren Untersuchung mit der Sanität Liestal in ein Spital gebracht.

Aktuelle Nachrichten