Känerkinden/Pratteln
Küchenbrand, weil Bewohner Pfanne auf Herd vergisst

In Känerkinden sowie in Pratteln brannten am Dienstag Abend Küchen. In beiden Fällen mussten die Feuerwehr eingreifen und den Brand löschen. Verletzt wurde niemand.

Drucken
Teilen
So sah die Küche in einem Känerkinder Einfamilienhaus nach dem Brand aus.

So sah die Küche in einem Känerkinder Einfamilienhaus nach dem Brand aus.

Kapo BL

In Känerkinden wurde kurz nach 19 Uhr ein Brand in der Küche eines Einfamilienhauses an der Ebenmattstrasse gemeldet, teilt die Kantonspolizei Basel-Landschaft mit. Die angerückte Feuerwehr Homburg (Verbund der Gemeinden Buckten, Häfelfingen, Känerkinden, Läufelfingen, Rümlingen und Wittinsburg), unterstützt durch die Stützpunkt-Feuerwehr Sissach, hätte die Situation rasch unter Kontrolle gehabt.

Die Küche wurde durch den Brand stark beschädigt und das gesamte Haus durch Russniederschlag stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen durch den Kriminaltechnischen Dienst der Polizei Basel-Landschaft.

Mit dem Topf auf dem Herd eingeschlafen

Bei der Polizei ging der Alarm, dass in Pratteln aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Hauptstrasse Rauch dringe, um 22.36 Uhr ein. Gemäss ersten Erkenntnissen hatte der Bewohner eine Pfanne auf den angestellten Herd gestellt und war eingeschlafen.

Durch die leichte Rauchentwicklung entstand praktisch kein Schäden. Die angerückte Feuerwehr Pratteln lüftete die Räumlichkeiten. (kpbl/ldu)

Aktuelle Nachrichten