Basel-Land
Gleich mehrere Unfälle wegen Glatteis – Frau kollidiert mit Hausmauer

Seit Sonntagnachmittag kam es zu insgesamt sechs gemeldeten Unfällen infolge von Glatteis. Dabei wurden zwei Velofahrerinnen ein Autofahrer und zwei Polizisten verletzt.

Drucken
Teilen
Auf der Hauptstrasse in Ormalingen kam es wegen der vereister Fahrbahn in der Nacht auf Montag, kurz nach 02.00 Uhr, zu einem Selbstunfall.
3 Bilder
Einer 53-jährige Schweizer Autofahrerin wurde dabei verletzt.
Glatteis-Unfall in Ormalingen

Auf der Hauptstrasse in Ormalingen kam es wegen der vereister Fahrbahn in der Nacht auf Montag, kurz nach 02.00 Uhr, zu einem Selbstunfall.

Kapo BL

Neben einem dreifachen Glatteis-Unfall auf der Bananenbrücke, bei dem zwei Polizisten verletzt wurden kam es in der Nacht von Sonntag auf Montag so wie am Montagmorgen im ganzen Kanton zu Unfällen mit gleicher Ursache.

Auf der Hauptstrasse in Ormalingen kam es wegen der vereister Fahrbahn in der Nacht auf Montag, kurz nach 02.00 Uhr, zu einem Selbstunfall einer 53-jährigen Autofahrerin; sie wurde dabei verletzt.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft war die Schweizerin in Fahrtrichtung Gelterkinden unterwegs und geriet auf der vereisten Strasse ins Schleudern.

In der Folge kollidierte sie mit ihrem Wagen frontal mit einer Hausmauer, von wo es das Auto auf die Fahrbahn zurück schleuderte. Die Autofahrerin wurde verletzt und musste durch die Sanität Liestal ins Spital eingeliefert werden. Das stark beschädigte Auto musste abgeschleppt werden.

Gleich zweimal gerieten Autos am Montagmorgen gegen 10.00 Uhr, in der Delsbergerstrasse in Laufen, unweit der Station Bärschwil, ins Rutschen, verletzt wurde niemand.

Am Sonntagvormittag hatten Selbstunfälle von Velofahrerinnen in Sissach und Liestal - ebenfalls wegen gefrorenen, vereisten Strassen - zwei Verletzte gefordert.

Aktuelle Nachrichten