Gastronomie
Traditionshaus Bad Eptingen: Langjähriger Besitzer leitet Nachfolge ein

Unternehmer Hermann Alexander Beyeler ist ein Tausendsassa, der alles verändern will, was er anpackt. Doch jetzt wird er Verwaltungsrat des Hotel Bad Eptingen – und will alles so belassen, wie es ist. Denn der Besitzer und Geschäftsführer bleibt.

Michel Ecklin
Drucken
Teilen
Trotz neuer Besitzstruktur: Das Bad Eptingen bleibt, was es ist.

Trotz neuer Besitzstruktur: Das Bad Eptingen bleibt, was es ist.

Kenneth Nars

Seit 42 Jahren führt Heinz Schwander das Hotel Bad Eptingen. Seine Eltern hatten das Traditionshaus am oberen Ende des Diegtertals vor 54 Jahren gekauft. Schwander hat auch nicht vor, in absehbarer Zeit aufzuhören.
Trotzdem hat er jetzt einen Schritt in Richtung Nachfolgeregelung genommen. Er hat den Unternehmer Hermann Alexander Beyeler in den Verwaltungsrat der Bad Eptingen AG aufgenommen, ebenso den CEO von dessen Firma Buss Immobilien.

Schwander hatte das Hotel und Restaurant, die ihm ursprünglich als Einzelunternehmen gehört hatten, 2014 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, in dessen Verwaltungsrat er und ein Teammitglied sitzen.

35 Angestellte

Er sei gesund und mache sicher noch einige Zeit weiter, sagt Schwander, der 68 Jahre alt ist. Doch ihm gehe es darum, sich früh um eine Nachfolgeregelung zu sorgen. «Wir haben ja keine eigenen Nachkommen», erklärt er. Schliesslich trage er die Verantwortung für die rund 35 Angestellten des Hauses.

Der Wechsel habe übrigens nichts mit der Corona-Epidemie zu tun. Und auch wenn Beyeler und dessen CEO zusätzliche Verwaltungsräte werden, bleiben hundert Prozent der Aktien im Besitz von Schwander. Ob eines Tages Beyeler die Firma übernehme, «das wissen wir noch nicht», so Schwander.

Persönliche Betreuung bleibt

Beyeler ist bekannt dafür, dass er die Projekte, die er anpackt, mit vielen originellen Ideen vorantreibt, etwa im künstlerischen Bereich. «Wenn ich etwas mache, dann richtig», so liess er sich 2018 in der «Weltwoche» zitieren.

Doch im «Bad Eptingen» wird der Einstieg Beyelers nichts ändern, wie Schwander betont.

«Das ‹Bad Eptingen› läuft gut. Es bleibt, wie es ist.»

Für die Gäste ändere sich gar nichts. «Sie werden nach wie vor von mir persönlich betreut.»

Beyeler schweigt

Beyeler selber will sich gegenüber dieser Zeitung nicht zu seinem Einstieg ins «Bad Eptingen» äussern. Stattdessen verweist er auf seinen CEO, Albert Streit. Und auch dieser betont:

«Es ändert sich gar nichts.»

Schwander bleibe selbstverständlich Geschäftsführer, «er macht das hervorragend». Zur Frage, ob Beyeler eines Tages allenfalls das Haus übernehmen werde, will er nichts sagen.

Aktuelle Nachrichten