Eptingen BL
Tierschutz-Aktivisten besetzen Hühnerstall – 14 werden angezeigt

Am Samstagmorgen gelangten mehrere Tierschutzaktivisten der Vereinigung #1individuum auf den Vorplatz sowie in den unverschlossenen Hühnerstall eines Legehennen-Betriebes in Eptingen BL und ketteten sich an.

Drucken
Teilen
Die Aktivistinnen und Aktivisten besetzten am Samstag den Betrieb.

Die Aktivistinnen und Aktivisten besetzten am Samstag den Betrieb.

Facebook/1individuum

Die entsprechende Meldung, wonach mehrere Tierschutzaktivisten in einen Legehennen-Stall eingedrungen und sich dort angekettet haben, ging um 6.16 Uhr, bei der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft ein.

Vor Ort stellte die Polizei Basel-Landschaft fest, dass sich drei Personen an einem Personenwagen in der Stallzufahrt angekettet hatten. «Weitere Personen waren in den Hühnerstall eingedrungen und hatten sich dort, im Vorraum sowie im Stall, angekettet», teilt die Polizei mit.

Weitere Tierschutzaktivisten der Vereinigung «1individuum» hatten sich auf der Strasse vor dem Hof mit Naturafarm-Label versammelt und präsentierte dort ihre Transparente und unterstützten lautstark die angeketteten Aktivisten.

Insgesamt sollen laut der Vereinigung 55 Aktivist:innen vor Ort gewesen sein. «In diesem Betrieb wurden mehrfach verendende Hennen gefunden, tote Kadaver liegen herum», schrieb die Vereinigung am Morgen auf ihrer Facebook-Seite. Tiere würden nicht den Menschen gehören. Sie seien kein Eigentum «sondern wollen einfach leben».

Betont wurde, dass sich der Einsatz nicht gegen die Bauern, sondern gegen die Industrie an sich richte. Und man wolle nichts kaputt machen und auch niemanden verletzen.

Die Aktivist:innen forderten die Rettung von 20 Tieren, damit diese noch ein erfülltes Leben leben können.

14 Personen angehalten

Mehrere der Aktivisten hätten «nach Verhandlungen, unter Einbezug der Kantonstierärztin sowie des Präsidenten der Vereinigung der Schweizer Eierproduzenten» aus dem Hühnerstall geführt worden können, lässt die Polizei am Abend verlauten.

Insgesamt wurden 14 Personen für die Überprüfung der Personalien durch die Polizei Basel-Landschaft angehalten. Sie werden an die Staatsanwaltschaft verzeigt.

Für «1individuum» war dies die zweite Besetzung eines Betriebes in der Schweiz. Im August 2020 besuchten seine Mitglieder eine Schweinefarm im Kanton Schaffhausen. (ldu)