Kilchberg
Die kleinste Gemeinde im Baselbiet hat die Führungslosigkeit abgewendet

Die kleinste Baselbieter Gemeinde Kilchberg wird auch ab kommendem Juli einen funktionierenden Gemeinderat haben. 74 der 119 Stimmberechtigten im Oberbaselbieter Dorf wählten gestern Sonntag ihre neue Exekutive.

Drucken
Teilen
Kilchberg: Die kleinste Gemeinde des Kantons.

Kilchberg: Die kleinste Gemeinde des Kantons.

Solothurner Zeitung

Alle drei Kandidaten schafften problemlos den Einzug in das Dreier-Gremium. Marcel Aeschbacher erhielt 67 Stimmen, Viviane Liebherr und Tanja Müller jeweils 64 Stimmen. In Kilchberg hatten der aktuelle Gemeindepräsident Ernst Grieder sowie sein Vize Andreas Imhof ihren Rücktritt auf Ende Juni angekündigt. Gemeinderat Georges Krieg demissionierte bereits auf Ende 2017.

Mit einer Informationsveranstaltung suchte man in Kilchberg in der Folge interessierte Personen für den Gemeinderat. Mit der gestrigen Wahl wird nun wohl wieder Ruhe im 160-Einwohner Dorf einkehren. Gemeindepräsident Grieder erklärte der bz kürzlich, dass er die drei neuen Gemeinderäte für fähig hält. (BZ)

Aktuelle Nachrichten