Öffentlicher Verkehr
Dank Fahrplan-Wechsel: An Wochenenden fahren im Baselbiet künftig mehr Busse

In knapp drei Wochen tritt der neue öV-Fahrplan in Kraft. Unter dem Strich wird das Angebot verbessert. Vor allem an den Wochenenden.

Drucken
Teilen
Auf den Baselbieter Buslinien wird das Angebot verbessert.

Auf den Baselbieter Buslinien wird das Angebot verbessert.

Nicole Nars-Zimmer niz

Am 10. Dezember – in knapp drei Wochen – tritt der neue öV-Fahrplan in Kraft. Auf den Baselbieter Buslinien bleiben revolutionäre Veränderungen aus, doch unter dem Strich wird das Angebot verbessert. Vor allem an den Wochenenden: Im Laufental etwa werden auf den Buslinien 111, 112, 114 und 115 am Sonntagmorgen die Betriebszeiten ausgedehnt. Die ersten Busse treffen um 6.51 Uhr in Laufen und 6.55 Uhr in Zwingen ein anstatt wie bisher erst um 7.32 Uhr (Laufen) respektive 7.23 Uhr (Zwingen). Am Sonntagabend schliesslich werden auf den Linien 112, 114 und 118 die Betriebszeiten verlängert.

Wittinsburg mit Sonntags-Bus

Ähnliches gilt im Raum Liestal und in den Frenkentälern: Auf den Linien 91, 92 und 93 werden die vor einem Jahr aus Kostengründen abgeschafften Buskurse samstags und sonntags wieder eingeführt. Auf der Linie 83 gibt es sonntags zusätzliche Kurse, im Gegenzug entfällt am Samstagmorgen der Halbstundentakt. Ausgebaut wird das Wochenendangebot auch im Diegter- und Homburgertal: Die Busse der Linie 107 (Sissach-Eptingen) verkehren am Samstagnachmittag neu im Halbstundentakt. Die Homburgertal-Linie 108 (Sissach-Wittinsburg) zirkuliert neu auch sonntags und erhält in etwa das heutige Samstagsangebot – einen Stundentakt mit Lücken in den Randstunden. Känerkinden und Wittinsburg werden so sonntags erstmals überhaupt an den öV angebunden. Für die Talgemeinden entsteht gemeinsam mit der S 9, dem Läufelfingerli, ein ungefährer Halbstundentakt in Richtung Sissach.

Umgebaut wird das Busnetz im Raum Allschwil: Die Linien 38 und 48 werden verknüpft. So kann der Kanton Geld sparen, ohne dass sich das Angebot für den öV-Nutzer verschlechtert.

Die Linie 64 zwischen Allschwil und dem Bahnhof Dornach-Arlesheim verkehrt neu regelmässiger, was laut Mitteilung des Kantons bessere Anschlüsse an die S 3 in Dornach gewährleistet. Auf der Linie 65 (Dornach-Pfeffingen) gilt neu auch sonntags der Halbstundentakt. (haj)