Restauranttester
Daniel Bumann bringt das Bambus Catering in Buus auf Kurs

Der Restauranttester Daniel Bumann griff einem Ehepaar aus Buus unter die Arme. Diese Unterstützung zeigte Wirkung. Die Wandlung der Oberbaselbieter beeindruckte sogar den Sternekoch.

Dimitri Hofer
Merken
Drucken
Teilen
Daniel Bumann (rechts) liest Claudia und Matthias Blauenstein die Leviten.

Daniel Bumann (rechts) liest Claudia und Matthias Blauenstein die Leviten.

zvg

Das sass: «Leider ging das in die Hose. Ihr hattet keinen Plan.» Von indonesischem Flair sei überhaupt nichts zu spüren gewesen. «Im Grossen und Ganzen war eure Leistung nicht genügend.» Mit Schwung nimmt er einen leeren Wok und schmeisst ihn auf den Boden.

Restauranttester Daniel Bumann fasst Claudia und Matthias Blauenstein nicht mit Samthandschuhen an. Der Walliser hält dem Paar in ihrem Haus eine Standpauke. Die gestern Abend auf 3+ ausgestrahlte neueste Folge der Fernsehsendung dreht sich um ein Unternehmen aus Buus. Die Eheleute Blauenstein betreiben in der Gemeinde im Oberbaselbiet das Bambus Catering. Die nun gezeigten Bilder waren vor einem Jahr aufgezeichnet worden.

Am Essen hat der Profi nichts auszusetzen

Bei aller Kritik lobt der 61-Jährige aber die Gerichte der beiden. «Euer Essen ist wunderbar», stellt Bumann fest. Abgesehen davon war beim ersten Aufeinandertreffen sehr vieles schiefgelaufen. Um ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, sollten die Blauensteins die ostasiatischen Spezialitäten zur Sissacher Kunsteisbahn liefern. Die Caterer kamen wegen einer Autopanne eine Dreiviertelstunde zu spät, was schon einmal für Verstimmung sorgte. In der Halle eingetroffen, liefen die Vorbereitungen äusserst chaotisch ab. Als das Essen nach einer Weile serviert wurde, waren die Speisen lauwarm.

Für Daniel Bumann ist nach dem missglückten Testessen in Sissach nicht klar, wie er den beiden helfen soll. «Wir möchten Tipps zur Verbesserung des Caterings», sagt Claudia Blauenstein. Die Baselbieterin mit indonesischen Wurzeln kocht, während sich ihr Mann Matthias um das Administrative kümmert. Seitdem sie ihr Restaurant in Rheinfelden aufgegeben haben, führen die beiden von zu Hause aus ein Catering.

Die Leute wollen Indonesien erleben, wenn ihr kocht.

(Quelle: Daniel Bumann, Restauranttester)

Da er an den Kochkünsten nichts auszusetzen hat, macht sich Bumann daran, den beiden Ratschläge in anderen Bereichen zu geben. Zu allererst: asiatischer Touch. Beim Blick auf Utensilien aus Südostasien, die im Keller in Buus verstaut sind, geht dem Restauranttester das Herz auf. «Ihr habt hier ja alles. Die Leute wollen Indonesien erleben, wenn ihr kocht.»

«Ich habe noch nie so eine Wandlung gesehen»

An der Hotelfachschule in Luzern erhalten die Baselbieter einen Catering-Crashkurs, in dem ihnen Experten aufzeigen, wie sie eine professionelle Offerte erstellen und richtig kalkulieren.

Die Schulung und die Worte von Daniel Bumann haben gefruchtet. Bei einem Auftrag in einem Sportgeschäft in Zug zeigen sich die Blauensteins von ihrer besten Seite. Sie kochen vor Ort im Wok, dekorieren den Tisch in indonesischem Stil und begeisterten damit nicht nur die Gäste. Auch Bumann zeigt sich beeindruckt von der Leistung: «In elf Jahren habe ich noch nie so eine Wandlung gesehen», sagt der Kochprofi. Sie sollen so weitermachen, gibt er den Buusnern mit auf den Weg.

Die Caterer haben viel von Daniel Bumann gelernt

Seit den Dreharbeiten ist ein Jahr vergangen. Die Entscheidung, sich im Fernsehen einem grossen Publikum zu zeigen, bereue sie nicht, sagt Claudia Blauenstein auf Anfrage. «In kurzer Zeit so viel zu lernen und überhaupt in die Sendung aufgenommen zu werden, finde ich grossartig.»

Bei der Struktur, der Organisation, der Anpassung der Website und der Form der Angebote habe man die Tipps von Daniel Bumann umgesetzt. Auch wenn Corona ihrem Betrieb zusetze, blickt sie mit ihrem Mann hoffnungsfroh in die Zukunft. Die Erfahrungen mit dem Fernsehteam scheinen auch andernorts Spuren hinterlassen zu lassen: Die Betreiber des Bambus Catering planen eine eigene Kochsendung.