Zitterpartie
Bagger und Kräne im Gartenbad: Langsam schwimmt die Zeit davon

Noch ist das Reinacher Gartenbad eine grosse Baustelle, denn es wird saniert. Die Gemeinde ist überzeugt davon, dass ab Mitte Juni wie geplant die Badi wiedereröffnet werden kann. Andere sind skeptisch.

Caspar Reimer und Thomas Kramer
Drucken
In der Reinacher Badi will derzeit niemand sein Badetuch ausbreiten.

In der Reinacher Badi will derzeit niemand sein Badetuch ausbreiten.

Caspar Reimer

«Mir bade deheim» lautete das Sujet der Reinacher Fasnacht 2018. Wegen umfassender Sanierungsarbeiten war das Gartenbad im vergangenen Sommer geschlossen, die Reinacher mussten Freibäder in den umliegenden Gemeinden aufsuchen. Oder eben zu Hause im eigenen Swimmingpool oder in der Wanne baden.

Diesen Sommer aber soll die Badesaison in Reinach nicht ins Wasser fallen. Modernisiert und in neuem Glanz soll das Gartenbad der Bevölkerung wieder zur Verfügung stehen. Auf ihrer Webseite kündet die Gemeinde seit Wochen an, dass das Gartenbad Ende Mai oder anfangs Juni eröffnet wird. Am Wochenende des 16./17. Juni findet gemäss Medienmitteilung der Gemeinde von Ende Januar dieses Jahres ein grosses Eröffnungsfest statt.

Auch beim Verein Schwimmen für alle Reinach (SFAR) rechnet man ab Mitte Juni mit einer funktionierenden Badi. Der Schwimmverein will dann – so steht es im Veranstaltungskalender – sein alljährliches Sponsorenschwimmen in der Reinacher Badi durchführen. Auch will er ab Juli Sommerschwimmkurse anbieten.

Bagger, Kräne, Bauzelte

Ein gegenwärtiger Blick auf die Baustelle lässt bei manchen Passanten und künftigen Badigästen jedoch Zweifel aufkommen, ob denn der angestrebte Terminplan tatsächlich eingehalten werden kann. Bagger, Kräne, riesige Bauzelte, Baugerüste und verschobene Erde überall. Hier sollen sich in wenigen Wochen Kinder und Erwachsene zum grossen Badiplausch treffen und sich ins kühle Nass stürzen? Im Moment nur schwer vorstellbar.

Ein bz-Leser, der sich Ende Mai pensionieren lässt, freute sich schon auf einen schönen Sommer in der Badi. Doch nach einem Spaziergang entlang der Baustelle befürchtet er: «Die Reinacher können wohl froh sein, wenn sie ihr neues Bad erst im Spätsommer in grüner Umgebung zum Schwimmen geniessen können.» Er selber werde in der Zwischenzeit wohl auf umliegende Bäder ausweichen müssen.

Die Kassenhäuschen sehen noch nicht sonderlich einladend aus.

Die Kassenhäuschen sehen noch nicht sonderlich einladend aus.

zvg

Doch auf Nachfrage der bz gibt Gemeindepräsident Melchior Buchs Entwarnung: «Wie angekündigt wird Mitte Juni ein Eröffnungsfest stattfinden. Wir werden Anfang Mai genauer darüber informieren.» Die Bauarbeiter stünden unter grossem Zeitdruck. Ebenso ist Buchs klar, dass zum Zeitpunkt der Eröffnung noch nicht alles fertig sein wird: «Ein Teil des Rasens wurde durch die Bauarbeiten in Mitleidenschaft gezogen. Er muss neu angesät werden und ist daher erst im Lauf der Badesaison verfügbar.»

Möglicherweise können auch gewisse Abschlussarbeiten erst im Herbst ausgeführt werden. In den Bassins soll aber gebadet, geplanscht und geschwommen werden können. Und: «Wegen der Einschränkungen und der verkürzten Badesaison in Reinach wird es ermässigte Preise geben.» Wie hoch genau die Reduktionen für Einzeleintritte und Abonnements sind, ist noch nicht spruchreif.

Die Sanierung des Gartenbads war laut Gemeinde dringend nötig. Insbesondere die technischen Installationen des 1955 erbauten Gartenbads mussten saniert werden. Zudem wird das Olympiaschwimmbecken den heutigen Anforderungen angepasst.

Mehrzweckbecken mit Wasserspiel

Neu wird es ein Sprungbecken mit Sprungtürmen geben. Das neue Mehrzweckbecken ist mit einem Wasserspiel und einer Wasserrutsche ausgestattet. Zudem entsteht vor dem Haupteingang eine neue Street-Workout-Anlage. Das neue Restaurant ist künftig auch gegen aussen geöffnet, wodurch sich Synergien für Gartenbadgäste, Nutzer der Street-Workout-Anlage und auch für die Spaziergänger der Reinacher Heide ergeben können.

Aktuelle Nachrichten