Beide Basel
11 Persönlichkeiten, die die Region Basel geprägt haben

Von Roger Federer über Arthur Cohn bis hin zu Anna Rossinelli: Die Region Basel hat schon verschiedenste Persönlichkeiten hervorgebracht. Die bz präsentiert nun eine Liste (die natürlich niemals vollständig ist) von 11 ausgewählten Berühmtheiten.

Drucken
Teilen
Die Region Basel hat unzählige Persönlichkeiten hervorgebracht. (Archiv)

Die Region Basel hat unzählige Persönlichkeiten hervorgebracht. (Archiv)

Visualisierung/Herzog&deMeuron
Filmemacher und Oscar-Gewinner Arthur Cohn Arthur Cohn wurde 1927 in Basel geboren. Der mehrfache Oscar-Preisträger und Schweizer Filmproduzent ist auch in Basel aufgewachsen und studierte an der Uni. Seine bekanntesten Produktionen sind: «Der Garten der Finzi Contini» (2007) und «Die Kinder des Monsieur Mathieu» (2004).  

Filmemacher und Oscar-Gewinner Arthur Cohn Arthur Cohn wurde 1927 in Basel geboren. Der mehrfache Oscar-Preisträger und Schweizer Filmproduzent ist auch in Basel aufgewachsen und studierte an der Uni. Seine bekanntesten Produktionen sind: «Der Garten der Finzi Contini» (2007) und «Die Kinder des Monsieur Mathieu» (2004).  

Keystone
Tennis-Star Patty Schnyder Die Schweizer Tennisspielerin Patty Schnyder wurde im Jahr 1978 in Basel geboren. Aufgewachsen ist sie dann in Bottmingen. Schon früh wurde sie gefördert und belegte bereits in den ersten Jahren ihrer Profikarriere Platz 11 auf der Weltrangliste.

Tennis-Star Patty Schnyder Die Schweizer Tennisspielerin Patty Schnyder wurde im Jahr 1978 in Basel geboren. Aufgewachsen ist sie dann in Bottmingen. Schon früh wurde sie gefördert und belegte bereits in den ersten Jahren ihrer Profikarriere Platz 11 auf der Weltrangliste.

Keystone
Kinetischer Künstler Jean Tinguely 1925 wurde der Schweizer Maler und Bildhauer Jean Tinguely in Fribourg geboren. Im Basler Gundeldinger-Quartier verbrachte er seine Kindheit und ging in der Rheinstadt zur Schule. Nach der Ausbildung zum Dekorateur besuchte er Kurs an der Allgemeinen Gewerbeschule Basel. Tinguely ist vor allem bekannt für seine kinetische Kunst und die beweglichen, maschinenähnlichen Skulpturen. 1991 verstarb der Künstler im Alter von 66 Jahren. Fünf Jahre später wurde in Basel das Museum Tinguely eröffnet. Ein Grossteil seiner Werke wird dort ausgestellt.

Kinetischer Künstler Jean Tinguely 1925 wurde der Schweizer Maler und Bildhauer Jean Tinguely in Fribourg geboren. Im Basler Gundeldinger-Quartier verbrachte er seine Kindheit und ging in der Rheinstadt zur Schule. Nach der Ausbildung zum Dekorateur besuchte er Kurs an der Allgemeinen Gewerbeschule Basel. Tinguely ist vor allem bekannt für seine kinetische Kunst und die beweglichen, maschinenähnlichen Skulpturen. 1991 verstarb der Künstler im Alter von 66 Jahren. Fünf Jahre später wurde in Basel das Museum Tinguely eröffnet. Ein Grossteil seiner Werke wird dort ausgestellt.

Keystone
Surrealistische Künstlerin Meret Oppenheim In Charlottenburg wurde 1913 die deutsch-schweizerische Künstlerin und Lyrikerin Meret Oppenheim geboren. Unter anderem besuchte sie die Rudolf-Steiner-Schule in Basel und wusste schon früh, dass sie den Weg in Richtung Kunst einschlagen möchte. Meret Oppenheim, die 1985 in Basel verstarb, gilt als eine der wichtigsten Vertreterinnen des magischen Surrealismus.

Surrealistische Künstlerin Meret Oppenheim In Charlottenburg wurde 1913 die deutsch-schweizerische Künstlerin und Lyrikerin Meret Oppenheim geboren. Unter anderem besuchte sie die Rudolf-Steiner-Schule in Basel und wusste schon früh, dass sie den Weg in Richtung Kunst einschlagen möchte. Meret Oppenheim, die 1985 in Basel verstarb, gilt als eine der wichtigsten Vertreterinnen des magischen Surrealismus.

Nobelpreisträger Werner Arber Der Mikrobiologe und Genetiker Werner Arber wurde 1929 in Gränichen geboren. 1978 erhielt er schliesslich den Nobelpreis für Physiologie und Medizin für die Entdeckung der Restriktionsenzyme und ihre Anwendung in der Molekulargenetik. Damals lehrte er schon an der Uni Basel und übernahm einige Jahre später auch das Amt des Rektors.

Nobelpreisträger Werner Arber Der Mikrobiologe und Genetiker Werner Arber wurde 1929 in Gränichen geboren. 1978 erhielt er schliesslich den Nobelpreis für Physiologie und Medizin für die Entdeckung der Restriktionsenzyme und ihre Anwendung in der Molekulargenetik. Damals lehrte er schon an der Uni Basel und übernahm einige Jahre später auch das Amt des Rektors.

Keystone
Singer-Songwriterin Anna Rossinelli Die Basler Sängerin Anna Rossinelli wurde 1987 in Basel geboren. Sie erlangte schweizweite und internationale Bekanntheit mit ihrer Teilnahme am Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf. Gross geworden ist Rossinelli in Basel und besuchte dort auch die Jazzschule. Nebenbei absolvierte sie eine Lehre als Fachfrau Betreuung mit der Fachrichtung Behindertenbetreuung.

Singer-Songwriterin Anna Rossinelli Die Basler Sängerin Anna Rossinelli wurde 1987 in Basel geboren. Sie erlangte schweizweite und internationale Bekanntheit mit ihrer Teilnahme am Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf. Gross geworden ist Rossinelli in Basel und besuchte dort auch die Jazzschule. Nebenbei absolvierte sie eine Lehre als Fachfrau Betreuung mit der Fachrichtung Behindertenbetreuung.

Keystone
Weltsportler und Tennis-Crack Roger Federer 1981 wurde das Ausnahmetalent Roger Federer in Basel geboren. Aufgewachsen ist Federer in Münchenstein und begann mit drei Jahren mit dem Tennisspielen. Als einziger Tennisspieler gewann Federer dreimal in seiner Karriere einen drei Grand-Slam-Titel in einer Saison. Viermal wurde er zum Weltsportler des Jahres gekürt. Oftmals bezeichnen Experten ihn als bester Spieler aller Zeiten.

Weltsportler und Tennis-Crack Roger Federer 1981 wurde das Ausnahmetalent Roger Federer in Basel geboren. Aufgewachsen ist Federer in Münchenstein und begann mit drei Jahren mit dem Tennisspielen. Als einziger Tennisspieler gewann Federer dreimal in seiner Karriere einen drei Grand-Slam-Titel in einer Saison. Viermal wurde er zum Weltsportler des Jahres gekürt. Oftmals bezeichnen Experten ihn als bester Spieler aller Zeiten.

Keystone
Schriftstellerin Zoë Jenny Die Tochter eines Verlegers kam 1974 in Basel zur Welt. Zoë Jenny verbrachte ihre Kindheit sowohl in Basel als auch in Griechenland und auch im Tessin. Ihr erster Roman «Das Blütenstaubzimmer» (1997) wurde zum Bestseller und weltweit in 27 Sprachen übersetzt.

Schriftstellerin Zoë Jenny Die Tochter eines Verlegers kam 1974 in Basel zur Welt. Zoë Jenny verbrachte ihre Kindheit sowohl in Basel als auch in Griechenland und auch im Tessin. Ihr erster Roman «Das Blütenstaubzimmer» (1997) wurde zum Bestseller und weltweit in 27 Sprachen übersetzt.

KEYSTONE
Verschollener Umweltaktivist Bruno Manser Der Ethnologe und Umweltaktivist Bruno Manser wurde 1954 in Basel geboren. Er machte die Matur am Basler Realgymnasium und absolvierte einige Weiterbildungskurse, unter anderem in Landwirtschaft, Heilkunde und Schreinerei. Manser setzte sich für die Volksgruppe der Penan ein. Trotz Einreiseverbot und ausgesetztem Kopfgeld besuchte er das Volk im Jahr 2000 erneut. Seit dem 25. Mai 2000 gilt der Basler als vermisst. Suchexpeditionen hatten keinen Erfolg. 2005 wurde er offiziell für verschollen erklärt.

Verschollener Umweltaktivist Bruno Manser Der Ethnologe und Umweltaktivist Bruno Manser wurde 1954 in Basel geboren. Er machte die Matur am Basler Realgymnasium und absolvierte einige Weiterbildungskurse, unter anderem in Landwirtschaft, Heilkunde und Schreinerei. Manser setzte sich für die Volksgruppe der Penan ein. Trotz Einreiseverbot und ausgesetztem Kopfgeld besuchte er das Volk im Jahr 2000 erneut. Seit dem 25. Mai 2000 gilt der Basler als vermisst. Suchexpeditionen hatten keinen Erfolg. 2005 wurde er offiziell für verschollen erklärt.

Keystone
Milliardärsgattin und Mäzenin Gisela «Gigi» Oeri Die geborene Trefzer kam 1955 in Schopfheim zur Welt. Die gelernte Physiotherapeutin heiratete Andreas Oeri, den Sohn von Jakob Oeri-Hoffmann und Miterbe des Pharmakonzerns Hoffmann-La Roche. Hoffmann und Oeri sind angeblich die reichsten Schweizer Familien. Als Mäzenin unterstützt Oeri den FC Basel seit 1999. Nachdem sie sechs Jahre lang Präsidentin des Clubs (als erste Frau an der Spitze eines Schweizer Fussballclubs) war, wurde sie zur Ehrenpräsidentin ernannt. Nun ist sie Stiftungspräsidentin des FCB-Campus und engagiert sich vermehrt für die Nachwuchsförderung.

Milliardärsgattin und Mäzenin Gisela «Gigi» Oeri Die geborene Trefzer kam 1955 in Schopfheim zur Welt. Die gelernte Physiotherapeutin heiratete Andreas Oeri, den Sohn von Jakob Oeri-Hoffmann und Miterbe des Pharmakonzerns Hoffmann-La Roche. Hoffmann und Oeri sind angeblich die reichsten Schweizer Familien. Als Mäzenin unterstützt Oeri den FC Basel seit 1999. Nachdem sie sechs Jahre lang Präsidentin des Clubs (als erste Frau an der Spitze eines Schweizer Fussballclubs) war, wurde sie zur Ehrenpräsidentin ernannt. Nun ist sie Stiftungspräsidentin des FCB-Campus und engagiert sich vermehrt für die Nachwuchsförderung.

Kenneth Nars
Erster Schweizerdeutsche Rapper Black Tiger Black Tiger, mit bürgerlichem Namen Urs Baur, wurde 1972 in Basel geboren. Er absolvierte das Gymnasium am Münsterplatz und schloss mit der Matur ab. Ein Psychologie-Studium an der Uni Basel unterbrach er mehrmals. Erste Erfolge feierte Black Tiger mit der Gruppe Skeltigeron. Danach konzentrierte sich der Rapper auf seine Solo-Karriere. Er war der erste Rapper, der auf Schweizerdeutsch, also Baseldeutsch, gerappt hat.

Erster Schweizerdeutsche Rapper Black Tiger Black Tiger, mit bürgerlichem Namen Urs Baur, wurde 1972 in Basel geboren. Er absolvierte das Gymnasium am Münsterplatz und schloss mit der Matur ab. Ein Psychologie-Studium an der Uni Basel unterbrach er mehrmals. Erste Erfolge feierte Black Tiger mit der Gruppe Skeltigeron. Danach konzentrierte sich der Rapper auf seine Solo-Karriere. Er war der erste Rapper, der auf Schweizerdeutsch, also Baseldeutsch, gerappt hat.

Zur Verfügung gestellt

Haben wir eine berühmte Persönlichkeit vergessen? Dann melden Sie sich, jegliche Tipps und Anmerkungen sind willkommen. (sil)

Aktuelle Nachrichten