Pratteln

Zwei Autofahrer verletzen sich bei spektakulärem Auffahrunfall auf der A2

Zwei Autos waren am Mittwoch auf der Autobahn A2 bei Pratteln in eine schwere Auffahrkollision verwickelt. Die beiden Fahrer mussten verletzt ins Spital gebracht werden, der Stau zog sich bis an die Landesgrenze.

Bei einem spektakulären Auffahrunfall auf der A2 bei Pratteln haben sich am Mittwoch zwei Autofahrer verletzt. Die zwei beteiligten Autos kollidierten gegen 17.30 Uhr im Bereich zwischen der Aus- und Einfahrt Pratteln in Fahrtrichtung Bern/Luzern.

Nach bisherigen Erkenntnissen bemerkte ein 45-jähriger Lenker zu spät, dass vor ihm ein Auto wegen eines leichten Rückstaus und einem anderen Fahrzeug stark bremsen musste. Darum prallte der Fahrer mit seinem Auto «heftig ins Heck eines Personenwagens vor ihm», wie die Baselbieter Polizei am Donnerstag informierte.

Beim vorausfahrenden Fahrzeug sass ein 57-Jähriger am Steuer. Wegen des Aufpralls wurde sein Auto gegen das Sicherheitselement in der Strassenmitte geschoben, es überschlug sich und kam schliesslich auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Beide Autofahrer mussten von der Sanität ins Spital gebracht werden. Die Fahrzeuge wurden stark beschädigt abgeschleppt.

Stau bis an die Landesgrenze

Wegen des grossen Trümmerfelds blieb die Autobahn A2 im Bereich des Unfalls zunächst komplett gesperrt. Der Verkehr wurde über die Ausfahrt Pratteln abgeleitet. Lange Staus auf der Autobahn sowie auf den umliegenden Kantons- und Gemeindestrassen waren die Folge. Auf der A2 staute der Vekehr phasenweise bis zur Landesgrenze beim Zollamt Basel-Weil.

Ab 18 Uhr stand einer der drei Fahrstreifen wieder offen, eine halbe Stunde später auch der zweite. Kurz nach 19 Uhr war die A2 wieder normal befahrbar und der Verkehr normalisierte sich gemäss Angaben der Polizei zusehends wieder. (jan)

Meistgesehen

Artboard 1