Pratteln/Autobahn A2

Tunesier wollte auf A2 Richtung Norwegen - als Geisterfahrer

Dank geistesgegenwärtigen Autofahrern konnte der Geisterfahrer gestoppt werden. (Symbolbild)

Dank geistesgegenwärtigen Autofahrern konnte der Geisterfahrer gestoppt werden. (Symbolbild)

Auf der Autobahn A2 im Bereich des Anschlusses Liestal war am Freitagabend ein Geisterfahrer unterwegs. Er konnte aber angehalten und somit Schlimmeres verhindert werden.

Ein 49-jährigen Tunesier war mit seinem Auto auf dem Weg nach Norwegen. Bei Autobahnanschluss Liesthal wollte er aber in die falsche Richtung auf die Autobahn A2 in Richtung Rheinfelden AG auffahren.

Durch andere, geistesgegenwärtig reagierende Verkehrsteilnehmer konnte das Fahrzeug mit norwegischen Kennzeichen gestoppt und schliesslich auf dem Pannenstreifen zum Stillstand gebracht werden, ehe die zwischenzeitlich alarmierte Polizei Basel-Landschaft vor Ort war.

Zu wirklich konkreten Gefährdungssituationen sei es gemäss bisheriger Erkenntnissen nicht gekommen, teilt die Kantonspolizei Basel-Landschaft mit.

Dem fehlbaren Autofahrer wurde eine Geldbusse in vierstelliger Höhe auferlegt. Er wird verzeigt und sein ausländischer Führerausweis wurde per sofort für die Schweiz aberkannt.

Meistgesehen

Artboard 1