Coronavirus

Schulstopp: Im Baselbiet zählen nur die Noten bis zum 16. März fürs Zeugnis

Prüfungen finden unter unterschiedlichen Bedingungen statt.

Prüfungen finden unter unterschiedlichen Bedingungen statt.

Bis zum 19. April müssen laut Bundesratsverordnung alle Schulen geschlossen bleiben. Damit die ungewohnte Situation nicht zu Benachteiligung führt, zählen die aktuellen Noten nicht für die Zeugnisse.

Die Schulen bleiben in der ganzen Schweiz vorerst geschlossen. Die Schüler lernen zu Hause mit den Eltern, teilweise im Online-Klassenzimmer. Das führt zu ungleichen Situationen auch während den Prüfungen. Aus diesem Grund hat die basellandschaftliche Regierung am Freitag beschlossen, dass nur noch die Noten bis zum 16. März für das Zeugnis im Sommer zählen. 

Lernkontrollen sollen aber weiterhin durchgeführt werden. Nur so könne der individuelle Fortschritt der Schüler beurteilt werden, heisst es in der Medienmitteilung der Regierung. Im Zeugnis der betroffenen Schüler wird der Vermerk "Covid19" auf die verkürzte Beurteilungsphase hinweisen. 

Findet der Unterricht spätestens ab Mitte Mai wieder in den Klassenzimmern statt, soll je nach Stufe festgelegt werden, wie viele Prüfungen maximal noch bis Ende Jahr durchgeführt werden sollen. Das soll eine Überforderung der Kinder verhindern. 

Wohlwollende Entscheide bei Übertritten

Die Regierung hält weiter fest, dass bei Beförderungsentscheiden und Übertritten mit Augenmass und Wohlwollen entschieden werden soll. 

Für Schülerinnen und Schüler in Abschlussklassen der Mittelschulen sowie der Berufsfachschulen
können gemäss der angepassten Laufbahnverordnung für die Erfahrungsnote fehlende
Leistungsbeurteilungen durchgeführt werden. Der Umgang mit den Abschlussprüfungen der
Mittelschulen sowie die Lehrabschlussprüfungen müssen auf Bundesebene geregelt werden.

Meistgesehen

Artboard 1