Baselbiet

Polizei warnt vor nackten Erpressern bei Facebook

Die unbekannten Täter kontaktieren ihre männlichen Opfer über Facebook.

Die unbekannten Täter kontaktieren ihre männlichen Opfer über Facebook.

Unbekannte Täter haben in den vergangenen Wochen im Baselbiet mehrere Männer erpresst. Dazu nutzen die Täter soziale Medien wie Facebook und Skype. In mehreren Fällen waren sie bereits erfolgreich.

In den vergangenen Wochen wurden im Baselbiet mehrere Erpressungsfälle gemeldet. Unbekannte nutzen soziale Medien wie Facebook oder Skype, um mit ihren Opfern in Kontakt zu treten. Bis jetzt handelt es sich bei den Erpressten ausschliesslich um Männer. Die Täter waren bereits in mehreren Fällen erfolgreich.

Das Vorgehen der Unbekannten ist in allen Erpressungsfällen gleich: Als attraktive, junge Frauen getarnt, nehmen sie Kontakt zu ihren potenziellen Opfern auf. Meist machen sie nach einiger Zeit den Vorschlag, das Gespräch via Skype oder einer anderen Videoplattform weiterzuführen. Geht das Opfer darauf ein, zeigt sich ihm eine unbekannte, nackte Frau vor der Kamera.

Die Frau fordert schliesslich das männliche Opfer auf, sich ebenfalls auszuziehen. Diese Handlung wird dann gefilmt. Mit dem entstandenen Filmmaterial wird das Opfer anschliessend erpresst: Die Unbekannten würden das Video veröffentlichen oder an alle Facebook-Freunde des Opfers versenden, wenn dieses nicht umgehend Bargeld an die Täter überweist.

Die Baselbieter Polizei mahnt zur Vorsicht. Ähnliche Fälle sollten umgehend bei den entsprechenden Portalen und der Polizei gemeldet werden.

Meistgesehen

Artboard 1