Das zählt definitiv nicht mehr zur Kategorie Lausbubenstreich. Gegen 13.15 Uhr nahm ein Mitarbeiter der Firma Möbel Pfister in Pratteln eine telefonische Bombendrohung entgegen. Ein Mann rief auf die Hauptnummer der Filiale an und behauptete in gebrochenem Deutsch, im Gebäude befinde sich eine Bombe. Der Mitarbeiter meldete den Vorfall umgehend bei der Polizei.

In der Folge wurde das Grüssen Areal weiträumig abgesperrt. Das Gebäude wurde evakuiert. Mehrere Hundert Personen befanden sich zum Zeitpunkt der Bombendrohung darin. Die umliegenden Gebäude, wie etwa die Ikea Filiale oder das Grüssen-Center, wurden zwar nicht evakuiert. Die Kundschaft dort konnte allerdings nur gewisse Ausgänge benutzen. Einige mussten die Suche im Parkhaus ohnehin abwarten, weil sich ihr Auto darin befand.

Pratteln: Bombendrohung in Einkaufszentrum

Pratteln: Bombendrohung in Einkaufszentrum

Da man anfangs aufgrund irreführender Informationen davon ausging, die allfällige Bombe befinde sich im fünf Stockwerke hohen Parkhaus, begann man dort die Suche mit zwei Sprengstoffspürhunden des Grenzwachtkorps. Diese fanden zwar keine Bombe, gaben aber Signal bei einem Auto, in dem sich eine Pistole befand. Der Besitzer der Waffe informierte die Polizei aber im Voraus.

Nachdem im Parkhaus nichts gefunden wurde, setzten die Einsatzkräfte die Suche im Innern des Gebäudes fort. Besonders schwierig dürfte die Suche im Laden von Möbel Pfister gewesen sein, da es bei all den Möbeln sehr viele Möglichkeiten gibt, den Sprengstoff zu verstecken. Bis zum frühen Abend wurde nichts gefunden.

Die Polizei versucht nun, mit allen möglichen technischen Mitteln die Identität des Anrufers zu ermitteln, wie der Baselbieter Polizeisprecher Meinrad Stöcklin sagt. Vor Ort waren rund 60 Personen im Einsatz, darunter auch Personal des Grenzwachtkorps Basel, der Feuerwehr Pratteln und der Sanität Liestal.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit musste die Autobahn-Ausfahrt in beiden Richtungen gesperrt werden. Es kam zu massiven Verkehrbehinderungen und langen Wartezeiten auf der A2.