Werbung
Zu einseitig? Zahnärzte-Gesellschaft erhebt Vorwürfe gegen den Kanton

Wie viel kommerzielle Werbung ist seitens des Kantons erlaubt? Die Basler Sektion der Schweizerischen Zahnärzte-Gesellschaft (SSO) kritisiert den Kanton für seine einseitige Sponsorensuche.

Merken
Drucken
Teilen
Zwischen den Basler Zahnärzten herrscht Konkurrenzkampf. (Symbolbild)

Zwischen den Basler Zahnärzten herrscht Konkurrenzkampf. (Symbolbild)

Mario Heller

Im Couvert von Basels Neuzuzügern verbirgt sich kommerzielle Werbung. Wie die „Schweiz am Sonntag“ berichtet, liegen der Einladung zum Begrüssungsapéro ein Flyer der Gruppenpraxis „Die Zahnärzte.ch“ bei. Das kommt bei Berufskollegen nicht gut an.

Die Basler Sektion der Schweizerischen Zahnärzte-Gesellschaft (SSO) verlangt vom Kanton eine Erklärung, wieso Einzelnen eine solche Werbeplattform geboten wird. Wie Thomas Kessler, Leiter der Kantons- und Stadtentwicklung, sagt, suche die Stadt für die Begrüssungsanlässe jeweils Sponsoren.

Die Gegenleistungen würden individuell ausgehandelt. „Zahnärzte.ch“ bezahlen pro Versand 1000 Franken. Gemäss Kessler, würden die Vertreter einer Branche bei der Sponsorensuche „möglichst flächendeckend“ angeschrieben. Bei der Gruppe „Das Zahnarztzentrum“, als direkte Konkurrentin der „Zahnärzte.ch“, ging jedoch keine Anfrage ein.