Anwohner alarmierten gegen 9.30 Uhr die Rettungsdienste, weil sie im Haus viel Rauch entdeckten. Die Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Kurze Zeit später löschte die Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt den Brand.

Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass das Feuer offensichtlich in einem Kellerabteil des Mehrfamilienhauses ausgebrochen war. Die Brandursache ist noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen.

Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden, heisst es in einer Mitteilung der Staatsanwalschaft. Durch die Rauchablagerungen entstand ein grösserer Sachschaden. Und die Sanität musste einen Anwohner kurzzeitig betreuen.