Basel City Forum
Verkaufsstrategien für Basler Gewerbler im Zeitalter des Internets

Seit das Internet als grosse Verkaufsplattform genutzt wird, müssen sich auch viele Basler Geschäfte gegen die Online-Konkurrenz behaupten. Die Trendforscherin Marta Kwiatkowski hält am Mittwoch Abend einen Vortrag zu neuen Verkauftsstrategien.

Drucken
Die Online-Plattform Amazon hat Abermillionen Bücher und andere Produkte lieferbereit im Lager. Da müssen sich Offline-Geschäfte warm anziehen. (Archiv)

Die Online-Plattform Amazon hat Abermillionen Bücher und andere Produkte lieferbereit im Lager. Da müssen sich Offline-Geschäfte warm anziehen. (Archiv)

Keystone

«Der Umgang der Läden mit der Digitalisierung ist matchentscheidend», sagt Marta Kwiatkowski, Trendforscherin am Gottlieb-Duttweiler-Institut. An ihrem heutigen Vortrag mit Podiumsdiskussion im Rahmen des Herbstanlasses der Pro Innerstadt Basel wird sie die Veränderungen der Innenstadt thematisieren.

Schon im Vorfeld richtet sie klare Worte an die Händler und Dienstleister der Stadt. Sie macht weder den Einkaufstourismus noch die städtebaulichen Massnahmen als Hauptfaktor für sinkende Umsatzzahlen beim lokalen Gewerbe aus – sondern die Entwicklungen im Zeitalter des Internets. Mit ihren Erkenntnissen will Kwiatkowski den Gewerblern neue Strategien aufzeigen.

Internet verändert Konsum

«Wenn der Kunde heute einen Laden betritt, so befindet er sich in einem Prozess. Der stationäre Verkauf im Laden ist dabei nur ein Kanal, vielleicht sucht er auch nur Inspiration und kauft das Produkt zu einem späteren Zeitpunkt», sagt Kwiatkowski. Die Läden sollten deshalb möglichst auch das Internet in ihren Verkauf einbeziehen und das Angebot in der Virtualität erweitern, um weiter bestehen zu können.

Die Digitalisierung bringt ihr zufolge noch weitere Trends mit sich: «Speziell in der wohlhabenden Schweiz herrscht ein neues Verständnis von Luxus. Neu ist beispielsweise die Geschichte hinter einem Produkt sehr wichtig.» Dies lasse sich unter anderem am Erfolg von Bio-Produkten erkennen: «Der Kunde will heute wissen, welcher Bauer dieses Gemüse angepflanzt und geerntet hat.» Dieses Konzept gelte für verschiedenste Bereiche der Wirtschaft wie Handel, Dienstleistung oder Gastronomie. «Um erfolgreich zu sein, braucht es deshalb eine klare Positionierung, in welchem Licht sich ein Verkäufer präsentieren will», so Kwiatkowski. (bro)

Veranstaltung: Die Podiumsdiskussion unter dem Namen Basel City Forum findet heute Mittwoch Abend um 18.30 Uhr in der Elisabethenkirche statt.

Aktuelle Nachrichten