Nachtzüge
Verbindungen nach Hamburg und Berlin durch Österreicher gerettet

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) übernehmen ab 11. Dezember 2016 von der Deutschen Bahn (DB) Nachtzugverbindungen, die diese einstellen wollte. Ab Basel handelt es sich allerdings lediglich um die Strecke nach Berlin und Hamburg; zudem fährt der Nachtzug nach Hamburg über Berlin. Die Fahrt nach Hamburg dauert deshalb fast zwölf Stunden.

Drucken
Teilen
Die Österreichischen Bundesbahnen übernehmen einen Teil der Nachtzüge der Deutschen Bahn und bieten auch von der Schweiz aus Nachtverbindungen an.

Die Österreichischen Bundesbahnen übernehmen einen Teil der Nachtzüge der Deutschen Bahn und bieten auch von der Schweiz aus Nachtverbindungen an.

Keystone/APA/WEGSCHEIDER

Der Zug kommt von Zürich, fährt um 21 Uhr in Basel ab und erreicht Berlin um 6 Uhr und Hamburg um 8.30 Uhr. In der Gegenrichtung geht es in Hamburg um 21 Uhr und in Berlin um 23 Uhr los. Ankunft in Basel ist um 7.20 Uhr. Die weiteren vier Verbindungen von der Schweiz starten ab Zürich und führen nach Wien, Graz, Budapest/Prag und Villach/Zagreb.

Im Schlafwagen werden ein Abendsnack, Frühstück sowie Zeitungen und Magazine angeboten; im Liegewagen ist ein Frühstück inbegriffen. In den Liegewagen gibt es für Reisende mit Kindern besonders günstige Familienabteile. Angeboten werden verschiedene Komfortstufen vom 1-, 2- oder 3-Bett-Abteil im Schlafwagen über ein 4- oder 6-Bett-Abteil im Liegewagen. Für die Fahrt nach Hamburg/Berlin sind unterschiedliche, zuggebundene Sparpreise im Angebot, die maximal sechs Monate vor Fahrtantritt buchbar sind.

Die Tickets sind ab sofort unter nightjet.com, in den SBB-Reisezentren und beim SBB-Railservice buchbar; ab 28. Oktober auch bei den SBB im Internet.

Für die Nachtzüge direkt ab Basel nach Amsterdam, Prag und Dresden, welche die DB ebenfalls auf Ende Jahr einstellt, gibt es von den ÖBB noch keinen Ersatz. (psc)

Aktuelle Nachrichten