Die Container wurden am Samstagfrüh zwischen 3.30 und 4.30 Uhr in Brand gesetzt, teilte die Basler Staatsanwaltschaft am Samstag mit. Anwohner hätten der Polizei starke Geruchsbelästigungen gemeldet und die Feuerwehr alarmiert. Eine Polizeipatrouille und die Berufsfeuerwehr konnten die Brände löschen.

Gebrannt haben zehn Container am Kleinbasler Rheinufer zwischen der Wettstein- und der Johanniterbrücke. Drei junge Männer und eine Frau seien von einem Passanten auf die brennenden Container angesprochen worden, heisst es in der Mitteilung weiter. Diese seien daraufhin davongerannt.

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass diese Gruppe etwas mit der Brandstiftung zu tun habe, schreibt die Staatsanwaltschaft.

 

Aktuelle Polizeibilder