Recht konkret
Urteilsunfähigkeit: Vorsorgen statt zuwarten

Drucken
Teilen

bz

99 Plätze bietet das Stadtkino Basel. Sie waren letzten Dienstag innert Minuten besetzt, viele Interessierte mussten abgewiesen werden. Das Thema «urteilsunfähig — so sorge ich vor» traf offenbar einen Nerv. Deshalb wiederholen die Basler Advokatenkammer, der Basellandschaftliche Anwaltsverband und die bz Basel den Anlass. Und zwar am Dienstag, 12 September. Türöffnung ist um 18 Uhr, Beginn um 18.30 Uhr. Wiederum im Stadtkino Basel an der Klostergasse 5. Und wiederum gratis.

Dieses Mal gilt allerdings eine Anmeldepflicht, damit es nicht wieder zu Enttäuschungen kommt. Bis am 8. September kann man sich unter marketing@bzbasel.ch oder der Postadresse bz Basel, Marketing, Viaduktstrasse 42, 4051 Basel anmelden.

Wiederum wird die Basler Advokatin Rita Jedelhauser das Thema Vorsorgeauftrag von allen Seiten beleuchten. Wenn jemand zum Beispiel an Demenz erkrankt und weder über sein Schicksal noch das seines Erbes selbst bestimmen kann, dann ist dies für die betroffene Person entwürdigend und kann im familiären Umfeld zu Unsicherheit und gar Streit führen. Deshalb ist gut beraten, wer vorsorgt.

bz

Die Unterlagen zum Vortrag können Sie hier downloaden.

Recht konkret

Aktuelle Nachrichten