Ungewissheit
Überlebt der Stadtlauf den Wegfall des Sponsors «Kost Sport»?

Die Zukunft des Basler Lauf-Events ist fraglich, nachdem der Hauptsponsor und Organisator «Kost Sport» die Türen schliesst. Der Stadtlauf 2014 soll wie geplant stattfinden, wie es danach weitergeht, wissen die Verantwortlichen noch nicht.

Nicolas Drechsler
Drucken
Teilen
Ein Massenanlass braucht auch eine aufwendige Organisation: Der Stadtlauf lockt alljährlich zwischen 8000 und 9000 Läufer jeden Alters in die Stadt.

Ein Massenanlass braucht auch eine aufwendige Organisation: Der Stadtlauf lockt alljährlich zwischen 8000 und 9000 Läufer jeden Alters in die Stadt.

Keystone

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit rennen Tausende durch die Stadt, spurten durch die Freie Strasse, keuchen den Rheinsprung hinauf. Der Stadtlauf ist mittlerweile ein Traditionsanlass und Fixpunkt im Kalender des sportlichen Teils der Basler Bevölkerung. Doch Stadtlauf, das bedeutet auch viel Organisationsaufwand und hohe Kosten.

Das Budget beträgt geschätzte 750'000 Franken, der Aufwand beschäftigt einen Mitarbeiter etwa 40 Prozent das ganze Jahr. Bis anhin sitzt dieser Mitarbeiter bei Kost Sport, einem der drei Hauptpartner des Stadtlaufs. Und genau hier liegt das Problem der Laufsportveranstaltung: Der Kost Sport gibt auf, der Laden an der Freien Strasse wird geschlossen. Damit verliert der Stadtlauf einen seiner Motoren.

Bis im Juli Klarheit

Vorstandspräsident Hans Senn will dennoch keine Panik machen: «Der Stadtlauf 2014 am 29. November findet wie geplant statt, Kost Sport schliesst ja erst per Ende Jahr.» Wie es dann weitergehe, das wisse er aber auch noch nicht: «Wir sind in intensiven Gesprächen mit Kost Sport und sind zuversichtlich, eine Lösung zu finden.»

Doch auf der Website des Stadtlaufs findet sich momentan nur der Eintrag: «Der Basler Stadtlauf erhält einen neuen Internetauftritt, ab August 2014 sind alle Informationen wieder abrufbar». Die wichtigste dieser Informationen wird wohl sein, wer neben dem Laufsportverein Basel und der «Basler Zeitung» in Zukunft mitfinanziert und vor allem -organisiert. Senn meint: «Wir haben abgemacht, dass wir bis im Juli Klarheit über die Situation schaffen wollen.» Die Situation ist einigermassen verzwickt, wenn man sich die Vorgeschichte ansieht.

Organisator wurde weggespart

Lange Zeit hatte die «BaZ» den Stadtlauf organisiert. Doch im Rahmen der Besitzerwechsel und der damit verbundenen Sparmassnahmen beim Verlag - und bei der Zeitung - wurde die zuständige Abteilung immer weiter verkleinert, umstrukturiert und schliesslich sogar ganz aufgelöst. Der langjährige Betreuer des Stadtlaufs bei den «Basler Zeitung Medien» wurde in den Vorruhestand geschickt. Die entstandene Lücke stopfte man damit, dass man die Organisationsaufgaben an den Kost Sport delegierte, der dafür sein Sekretariat aufstockte.

Läufer-Präsident Senn will aber nach der Kost-Schliessung nichts von einer grundsätzlichen Krise wissen: «Der Stadtlauf findet auch 2015 statt. Ganz sicher.» Dabei dürfte er vor allem auf die übrigen Unterstützer der Veranstalter zählen. Dazu zählen die Novartis und die Migros. Auch der Kanton Basel-Stadt schmückt sich gerne mit dem Lauf und preist ihn als wichtigen Teil der Basler Vorweihnacht an.

Aktuelle Nachrichten