Muba Basel
tunBasel soll Jugendliche für Technik und Naturwissenschaft begeistern

Zum dritten Mal ist die tunBasel (Technik und Naturwissenschaften) an der Muba in Basel zu finden. 2010 lancierte die Handelskammer beider Basel dieses Projekt, das Kinder und Jugendliche für Technik und Naturwissenschaft begeistern soll.

Drucken
Teilen
An den Ständen der tunBasel an der Muba können Kinder und Jugendliche experimentieren und Aufgaben lösen.
5 Bilder
Unter Begleitung von Stefan Albiez und Meret Hornstein (beide Mitte) von der Uni Basel (Nanowissenschaft) können Interessierte den Lotus-Effekt untersuchen.
Dieser Junge untersucht den Lotus-Effekt am Stand der Uni Basel.
Am Stand von Syngenta können Schüler zusammen mit Christian Spycher (links) und Sven Grgic (rechts) Experimente machen.
tunBasel ist zum dritten Mal an der Muba

An den Ständen der tunBasel an der Muba können Kinder und Jugendliche experimentieren und Aufgaben lösen.

Juri Junkov

18 Aussteller mit 13 Ständen und 30 interaktiven Projekten: Damit möchte die tunBasel Schülerinnen und Schüler im Alter von sieben bis 14 Jahren ansprechen. Die sogenannte Erlebnisschau bietet Projekte und Workshops an. Auch können Referate besucht werden und die Teilnehmer werden zum Aufgabenlösen und Experimentieren eingeladen.

Das ausserschulische Lernangebot soll die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) attraktiver machen. Denn die Region Basel sei ein Standort für Forschung und Innovation in der Forschung, da seien kompetente Fachkräfte sehr wichtig.

Aktuelle Nachrichten