Zolli
Tierischs App: So haben Sie den Zolli ständig im Hosensack dabei

Nun können Zolli-Besucher ihren Ausflug in den Tierpark gemütlich via iPhone-App im Voraus planen. Die kostenlose Anwendung ist ab sofort erhältlich und liefert Informationen über die Anlage, Preise und die Öffnungszeiten.

Drucken
Teilen
So sieht die neue App des Zolli Basel aus: Plan.
5 Bilder
So sieht die neue App des Zolli Basel aus: Geschichte.
So sieht die neue App des Zolli Basel aus: Tiere
So sieht die neue App des Zolli Basel aus: News.
So sieht die neue App des Zolli Basel aus

So sieht die neue App des Zolli Basel aus: Plan.

Zur Verfügung gestellt

«Wir haben mehrere technische Mittel, um unsere Gäste zu informieren. Deshalb war eine iPhone-Applikation die logische Folge», teilt Tanja Dietrich, Mediensprecherin des Basler Zoos, gegenüber der bz mit. «Wir wollen es den Leuten ermöglichen, ihren Tag im Zolli bereits im Zug voraus zu planen und auch während dem Rundgang im Tiergarten zusätzliche Informationen zu erhalten.»

Dazu dient die ausführliche Tier-Fotogalerie mit zoom- und drehbaren Bildern und Informationen über die unterschiedlichen Kreaturen. So können die Besucher ihren Zolli-Tag noch einmal Revue passieren lassen. Auch über die Zoogeschichte wird der Nutzer in der neuen Applikation informiert.

Android ist das nächste Ziel

Ob die Applikation bald auf anderen Betriebssystemen wie Android oder Windows Mobile erhältlich sein wird, lässt Dietrich offen: «Wir wollen abwarten, wie das Angebot beim Kunden ankommt. Danach werden wir das weitere Vorgehen besprechen.»

Für sie sei gut denkbar, dass die Anwendung Anklang findet und auch Samsung und Co. in Zukunft tierisch eingedeckt werden. «Seit einer Woche ist unsere App erhältlich und wurde bereits gegen hundert Mal heruntergeladen, ohne dass wir gross Werbung gemacht haben», so Dietrich.

Kosten halten sich in Grenzen

Hergestellt wurde die Applikation vom internen Webmaster, weshalb die Kosten tief gehalten werden konnten: «Wir nutzen Synergien, was bedeutet, dass die Inhalte auf der Homepage auch in der App erscheinen. Dies spart Ressourcen.» (agt)

Aktuelle Nachrichten